Menü

Murdoch: "Jeder, der es sich leisten kann, wird ein Tablet kaufen"

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

In einem Interview mit Fox Business Network erzählte Rupert Murdoch, welche Erfolge er sich von der am gestrigen Mittwoch gestarteten iPad-Zeitung The Daily erhofft. Auf den Wochenpreis angesprochen, sagte der australisch-amerikanische Medienmogul: "Die Leute kümmern sich nicht um 99 Cent Abbuchung von der Kreditkarte. Sie machen sich mehr Sorgen um die 100 Dollar, die ihre Frauen ausgeben." Apple behalte auch von seinem Umsatz ein Drittel ein, bestätigte Murdoch, "mindestens das erste Jahr." Er hoffe, später mehr abzubekommen. Ob es eine besondere Vereinbarung mit Apple gibt, die das vorsieht, verriet er nicht. Normalerweise macht der Hersteller keine Unterschiede und behält konsequent von allen Software- und Inhalteanbietern im App Store 30 Prozent ein, wogegen sich einige Verlage wehren wollen.

Auf die Frage, wie viele Abonnements die News Corp. verkaufen müsse, um schwarze Zahlen mit The Daily zu schreiben, antwortete Murdoch: "Eine halbe Million [Abos] würde genügen. Aber wir denken nicht über eine halbe Million nach." Er will deutlich mehr verkaufen. "The Daily" soll beliebter werden als "American Idol", das US-Pendant zu "Deutschland sucht den Superstar". "Ich glaube, dass jeder in Amerika, der es sich leisten kann, einen Tablet-Computer kaufen wird. ... Der Mann [Steve Jobs] hat den Personal Computer erfunden, später das Notebook. Jetzt zerstört er sie. Dies ist ein aufregendes Leben." (se)