Menü
Mac & i

Nach Milliarden-Investment durch Apple: Fahrdienst Didi schließt sich mit chinesischem Uber zusammen

Künftig sollen Didi Chuxing und Uber China gemeinsam agieren. Die neue Firma ist 35 Milliarden US-Dollar wert

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Didi Chuxing

Didi Chuxing auf einem iPhone.

(Bild: dpa, How Hwee Young)

Der chinesische Fahrdienst Didi Chuxing übernimmt das China-Geschäft das Ride-Sharing-Riesen Uber. Entsprechende Medienberichte bestätigte Didi am Montag in einer Mitteilung. Didi werde alle Daten, Dienste und Vermögenswerte von Uber in China kaufen, teilte der Konzern mit. Die Kalifornier erhielten im Gegenzug eine Beteiligung an Didi, das erst kürzlich von Apple eine Milliarde US-Dollar an Investitionsmitteln bereitgestellt bekommen hatte.

Uber gibt mit der Entscheidung seinen Versuch auf, den chinesischen Markt im Alleingang zu knacken. Dabei sollen Verluste im Milliarden-Bereich aufgehäuft worden sein. Uber und Didi hatten sich in China einen scharfen Wettbewerb mit massiven Rabatten geliefert, die für beide hohe Verluste bedeuteten. Davon profitierten sowohl Fahrer als auch Nutzer.

Branchenbeobachter schlossen bereits in den vergangenen Monaten nicht aus, dass die Rivalität mit einer Fusion enden könnte. Uber und Didi Chuxing zusammen sollen einen Wert von insgesamt 35 Milliarden Dollar aufweisen.

Medienberichten zufolge erhält Uber China, an dem auch das chinesische Portal Baidu beteiligt ist, einen Anteil von 20 Prozent an der gemeinsamen Firma. Die App von Uber soll in China zunächst weiterbetrieben werden. Didi investiert zusätzlich offenbar eine Milliarde Dollar in Uber – bei einer Bewertung von sage und schreibe 68 Milliarden Dollar. (mit Material von dpa) / (bsc)