Menü
Mac & i

Nach iPhone-Sicherheits-Update: Störungen bei Gruppen-FaceTime

Das Hinzufügen weiterer Teilnehmer zu FaceTime-Telefonaten scheint nach Apples Sicherheits-Fix nicht mehr zuverlässig zu funktionieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge
Group FaceTime

Gruppen-FaceTime soll Anrufe mit bis zu 32 Teilnehmern ermöglichen.

(Bild: Apple)

Apples VoIP-Dienst FaceTime läuft im Anschluss an ein Sicherheits-Update des Herstellers nicht mehr rund: Das Hinzufügen weiterer Personen zu FaceTime-Telefonaten schlägt unter Umständen fehl, wie Nutzer berichten – der entsprechende Button zum Hinzufügen weiterer Teilnehmer zu einer Konferenzschaltung lässt sich nicht mehr antippen.

Das Problem ließ sich auch auf einem iPhone der Mac & i-Redaktion sofort reproduzieren, obwohl der Sicherheits-Fix mit iOS 12.1.4 bereits installiert war.

iPhone- und iPad-Nutzer, die das jüngste System-Update noch nicht eingespielt haben, können Gruppen-FaceTime aus Sicherheitsgründen nicht mehr nutzen: Ein Bug beim Hinzufügen von Personen erlaubte einem Anrufer seit iOS 12.1 nämlich, das Mikrofon des Empfänger-iPhones aus der Ferne ohne Zutun des Angerufenen zu aktivieren – und damit das Gegenüber zumindest für kurze Zeit zu belauschen.

Apple musste Gruppen-FaceTime deshalb kurzfristig für gut eine Woche abschalten. Nach der Freigabe eines Sicherheits-Updates für iOS und macOS wurde der Dienst wieder reaktiviert – und setzt seitdem die neueste Version für Video- und Audiokonferenzen voraus. Die Gruppenfunktion soll Konferenzschaltungen mit bis zu 32 Personen ermöglichen, die laut Apple durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind.

Laut Macrumors ist es möglich, einen Gruppen-FaceTime-Anruf zu starten, wenn dafür sofort zwei Personen angerufen werden – statt vergeblich zu versuchen, einen dritten (und weitere) Teilnehmer zu einer laufenden Verbindung hinzuzuschalten.

Dieser auch von Apples Support-Team auf Twitter gegenüber einem betroffenen Nutzer vorgebrachte Workaround sorgte bei einem kurzen Testlauf von Mac & i aber auch nicht für Abhilfe: Eine zweite Person ließ sich zwar in der FaceTime-App hinzufügen, der Aufbau der Verbindung war dann jedoch nicht mehr möglich.

Wie viele FaceTime-Nutzer von der Störung betroffen sind, bleibt unklar. Möglicherweise kann Apple das Problem Server-seitig beheben – oder mit einem weiteren iOS-Update. In der Beta von iOS 12.2 ist der Fehler weiterhin zu finden, wie Tester berichten. (lbe)