Nächster iPhone-Hauptprozessor angeblich bereits in Produktion – nicht bei Samsung

Einem Medienbericht aus Taiwan zufolge hat TSMC im Februar mit der Herstellung von Apples "A8"-Prozessors begonnen. Dieser soll im kommenden "iPhone 6" Verwendung finden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 82 Beiträge
Von
  • Ben Schwan
Nächster iPhone-Hauptprozessor angeblich bereits in Produktion – nicht bei Samsung

Der taiwanische Auftragsproduzent TSMC hat im vergangenen Monat mit der Produktion von Apples "A8"-Chip für die kommende Generation von iPhone und iPad angefangen. Das meldet die in Taipei ansässige Commercial Times. Der in 20-Nanometer-Bauweise produzierte 64-Bit-Chip soll mit vier Prozessorkernen und vier Grafikkernen ausgestattet sein. Angeblich ließ Apple die Produktion besonders früh starten, um kein Zeitproblem bei der Einführung der kommenden iPhone-Generation im dritten Quartal zu haben. Das "iPhone 6" soll mit dem A8 ausgestattet werden.

Unklar ist noch, was die TSMC-Produktion für Apples bisheriges Auftragsverhältnis mit Samsung bedeutet. Dort war man bislang für die Herstellung der Chips aus der A-Serie zuständig, doch gibt es seit langem Gerüchte, dass Apple ganz oder teilweise zu TSMC wechseln will. Zuletzt meldeten lokale Medien in Taiwan, dass das System-on-a-Chip A8 angeblich komplett bei TSMC hergestellt werden soll. Das liege auch daran, dass Samsung in der Vorproduktionsphase bislang eine schlechte Halbleiterausbeute (Yield) beim A8 im 20-nm-Prozess erreicht habe.

Beobachter rechnen damit, dass Apples "iPhone 6" wahrscheinlich mit einem größeren Bildschirm auf den Markt kommt und eventuell in mehreren Varianten angeboten wird. Der A8 dürfte auch in der nächsten iPad-Generation landen. Im Herbst wird mindestens ein aktualisiertes iPad Air erwartet, das unter anderem einen Touch-ID-Sensor erhalten könnte. (bsc)