Menü
Mac & i

Native iOS-Apps laufen unter Android

Eine Studentengruppe der Columbia University hat eine Software namens Cider entwickelt, mit der sich für die Apple-Plattform gedachte Programme unter Android ausführen lassen. Bislang handelt es sich noch um eine sehr frühe Version.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge

Apples Musik-Anwendung auf einem Nexus 7.

(Bild: Cider-Projekt / Columbia University)

Ein Studentenprojekt an der Columbia University hat für Android eine Software entwickelt, mit der sich iOS-Anwendungen direkt ausführen lassen sollen. Das Projekt namens Cider soll eine Kompatibilitätsschicht bieten und iOS-Apps die notwendigen Libraries und Frameworks bereitstellen. Diesen wird zudem ein XNU-Kernel vorgegaukelt.

In einem Video demonstrieren die Forscher, eine Studentengruppe, unter anderem die Apples hauseigene Musikanwendung, iBooks und Yelp. OpenGL ES wird nur eingeschränkt unterstützt.

Installiert wurde der Cider-Prototyp auf einem Nexus 7 mit der aktuellen Android-Version. Programme für das Google-Mobilbetriebssystem sollen weiter arbeiten. Die Implementation von iOS-Funktionen ist allerdings noch sehr unvollständig. So können etwa Hardwarekomponenten wie GPS, Kamera, GSM-Chip oder Bluetooth noch nicht eingesetzt werden. Hier kommt es dann zu Abstürzen. Yelp funktioniert, wenn die GPS-Funktion abgeschaltet wird.

Cider in Aktion (Video: Columbia University).

Wann und ob Cider der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist noch unklar. Aktuell ist die Projekt-Website nicht erreichbar, auch ein Paper mit einer näheren Beschreibung kann man nicht herunterladen. Cider ist nicht mit einem gleichnamigen Produkt von Transgaming zu verwechseln, mit dem sich PC-Spiele für OS X anpassen lassen. (bsc)