Menü

Navi-App TomTom verabschiedet sich von iPhone 3GS und erstem iPad

Die nun erschienene Version 1.18 der populären Routenführungssoftware soll die letzte sein, die auf den Legacy-Geräten läuft. Mit dem nächsten Update entfällt der Support. Auch der iPod touch 4G ist bald nicht mehr kompatibel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von

Lange Zeit hatte der niederländische Navi-Spezialist TomTom seine gleichnamige iOS-App auch für relativ alte Geräte gepflegt. So konnte man etwa das 2009 erschienene iPhone 3GS ebenso zur Offline-Routenführung nutzen wie das seit 2010 verfügbare iPad der ersten Generation und den iPod touch 4G von 2010. Auch bei der am Mittwoch erschienenen Version 1.18 der Anwendung bleibt das so.

Allerdings handelt es sich dabei um die letzte Iteration der App, die zu iOS 5.x kompatibel ist. Das kündigte TomTom nun offiziell an. Mit der nächsten Aktualisierung müssen Kunden also mindestens über ein iPad 2, ein iPhone 4 oder einen iPod touch 5G mit iOS 6 verfügen, wenn sie die Anwendung nutzen wollen.

TomTom-App auf dem iPhone: Gegen Abogebühr gibt's auch aktuelle Verkehrsinfos.

(Bild: Hersteller)

Damit bleibt auf den Altgeräten auch der momentan aktuelle Kartenstand erhalten, den TomTom mindestens vier Mal im Jahr mit den App-Updates ausliefert. Allerdings gibt es mit "Map Share" hier auch eine nutzergenerierte Online-Aktualisierung.

In TomTom 1.18 enthalten sind außerdem Bugfixes. Die App kostet je nach Kartenumfang zwischen 30 (Deutschland, Österreich, Schweiz) und 75 (Europa-Version) Euro. (bsc)