Neue MacBook-Air-Firmware macht Ärger

Nutzerberichten zufolge lässt sich das vor wenigen Tagen veröffentlichte EFI-Update für Geräte des Jahrgangs 2011 entweder nicht installieren oder der Mac bleibt schlicht stehen. Es gibt jedoch Abhilfe.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 44 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Das von Apple kürzlich veröffentlichte EFI-Firmware-Update 2.9 macht bei einigen Usern schwerwiegende Probleme. Die Aktualisierung, mit der eigentlich Fehler beim Schlafmodus der vielverkauften MacBook-Air-Modellreihe von Mitte 2011 behoben werden soll, lässt sich demnach entweder nicht richtig installieren – oder Maschinen lassen sich nach der Installation nur mit Mühe wieder in Betrieb nehmen.

Im ersteren Fall sieht es so aus, als habe sich die neue Firmware korrekt installiert, doch taucht sie beim Suchen nach Updates im Mac App Store später erneut wieder auf. Die Gründe dafür sind unklar, möglicherweise hat sich Apple hier bei den Versionsnummern vertan.

Mac App Store: Manchmal taucht das EFI-Update trotz Installation erneut in der Softwareaktualisierung auf.

(Bild: Screenshot via MacRumors)

Wesentlich störender ist, wenn Problemfall zwei auftritt: Hier läuft das Update zwar offenbar an, doch nach einem Reboot passiert nichts mehr. Stattdessen lässt sich die betroffene Maschine auch durch Druck auf den Anschaltknopf nicht mehr neu starten, der Bildschirm bleibt schwarz.

Wer davon betroffen ist, kann allerdings nach bisher vorliegenden Nutzerberichten mit einem SMC-Reset Abhilfe schaffen. Dazu muss der ausgeschaltete Mac an der Stromversorgung hängen und auf der integrierten Tastatur gleichzeitig links die Tastenkombination Umschalttaste-Ctrl-Wahltaste und Ein/Aus-Schalter betätigt werden. Alle Tasten und der Ein/Aus-Schalter müssen gleichzeitig losgelassen werden. Mit dem Ein/Aus-Schalter sollte die Maschine dann wieder starten.

Funktioniert der SMC-Reset nicht, bleibt betroffenen Nutzern nur der Weg zum nächsten Apple-Service-Provider oder an die Genius-Bar im Apple Retail Store . Apple hat sich zu dem Problem bislang noch nicht geäußert. Nutzer, die die Firmware bislang nicht eingespielt haben, sollten dies daher zunächst unterlassen, bis der Hersteller Abhilfe schafft. (bsc)