Neue Macs: Apple aktualisiert MacBook Air und Mac mini

Das MacBook Air 2020 soll leistungsfähiger sein, setzt auf die neue Tastatur und einen niedrigeren Preis. Beim Mac mini hat Apple den Speicherplatz erhöht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 180 Beiträge

Die neue Tastaur setzt wieder auf eine Scherenmechanik – und löst das umstrittene Butterfly-Keyboard ab.

(Bild: Apple)

Von

Apple hat am Mittwoch ein leistungsfähigeres MacBook Air vorgestellt: Die 2020er-Version ist mit einer neuen Tastatur mit Scherenmechanik ausgerüstet, die im vergangenen Herbst im großen MacBook Pro ihr Debüt gab. Sie löst das problembehaftete sehr flache Butterfly-Keyboard ab und bietet wieder einen größeren Tastenhub. Auch die Pfeiltasten sind nun klassisch in Form eines kopfstehenden T angeordnet und lassen sich so leichter ertasten.

Im Unterschied zu den Pro-Modellen verzichtet das MacBook Air auf die "Touch Bar" und ist weiter mit Hardware-Funktionstatsten ausgerüstet. Der Fingerabdruckscanner Touch ID ist schon seit 2018 beim MacBook Air mit an Bord.

Im neuen MacBook Air setzt Apple auf Intels Core-i-Prozessoren der 10. Generation und bietet erstmals auch Quad-Core-Prozessoren an. Die konfigurierbare Palette reicht vom 1,1 GHz Dual-Core Core i3 (Turbo-Boost bis 3,2 GHz) bis hin zu einem mit 1,2 GHz getakteten Core i7 mit vier Kernen und einem Turbo-Boost bis zu 3,8 GHz. Die neuen Prozessoren seien bis zu zwei Mal schneller als noch im Vorjahresmodell, wie der Hersteller mitteilte. Die Grafikleistung lege um bis zu 80 Prozent zu.

MacBook Air 2020 (6 Bilder)

Das Einstiegsmodell des MacBook Air kommt nun mit 256 GByte Speicherplatz.
(Bild: Apple)

Den SSD-Speicherplatz im Einstiegsmodell hat Apple von bislang 128 GByte auf nun 256 GByte erhöht. Bei der Bestellung besteht die Option, Speicherplatzgrößen bis zu 2 TByte zu bestellen – diese SSD-Maximalausstattung kostet 1000 Euro Aufpreis, für 1 TByte veranschlagt Apple 500 Euro zusätzlich, die Verdopplung auf 512 GByte kostet 250 Euro extra. Arbeitsspeicher und SSD sind im MacBook Air fest verlötet, nachträgliches Aufrüsten ist nicht möglich.

Das MacBook Air unterstützt erstmals einen externen 6K-Monitor – sprich Apples Pro Display XDR. Es sei auch mit verbesserten Stereo-Lautsprechern ausgerüstet und drei Mikrofonen für bessere Spracherfassung. Etwaige Verbesserungen bei der integrierten Webcam erwähnt Apple nicht. macOS 10.15 Catalina ist vorinstalliert.

Das MacBook Air 2020 kommt in der kommenden Woche etwas günstiger in den Handel: Der Einstiegspreis in Deutschland beträgt nun beim Hersteller knapp 1200 Euro – 50 Euro weniger als bislang. Apple bietet es in den Farbvarianten Space-Grau, Silber und Gold an.

Den Mac mini hat Apple parallel dazu ebenfalls aktualisiert, beschränkt sich dort aber auf eine Verdopplung des Speicherplatzes in den Standardkonfigurationen: Das Einstiegsmodell des Mac mini für knapp 930 Euro bietet nun 256 GByte Speicherplatz, die leistungsfähigere Variante für knapp 1280 Euro kommt ab sofort standardmäßig mit einer 512 GByte fassenden SSD.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Apple MacBook Air Space Gray, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  128GB SSD [2019 / Z0X1] (MVFH2D/A)

MacBook Air 2019

Apple MacBook Pro 16\

MacBook Pro 16"

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i3-8100B, 8GB RAM, 128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A) im Heise‑Preisvergleich


(lbe)