Neuer Apple Store in Chicago kommt im MacBook-Look

Das Dach des neuen Downtown Store in der "Windy City" erinnert mit seiner Silberoptik an das Design von Apples Notebook-Linie – inklusive Apfellogo in der Mitte.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Neuer Apple Store in Chicago kommt im MacBook-Look

Nein, das ist kein zu groß geratenes MacBook...

(Bild: Screenshot YouTube / DNAinfo)

Von
  • Ben Schwan

Dass Apple dazu neigt, bewährte Designelemente in verschiedenen Produktlinien zu verwenden, ist bekannt – doch üblicherweise fallen diese "Produkte" nicht so groß aus: Wie Hochhausbesucher in Chicago festgestellt haben, hat Apple bei seinem neuen zentralen Ladengeschäft in der US-Metropole ein Dach eingezogen, das optisch stark an den Deckel eines MacBook erinnert.

Die vergleichsweise dünne, laut Medienberichten aus Kohlefasern hergestellte Bedachung ist mit einer silbernen Beschichtung überzogen, die stark dem klassischen Alu ähnelt, das Apple in seinen Mobilrechnern verbaut. Hinzu kommt, dass Arbeiter in der Mitte des Daches auch noch ein großes weißes ApfelLogo installiert haben – ebenfalls an der Stelle, an der Apple es beim MacBook platzieren würde.

Die Wände des neuen Apple Store Chicago werden aus Glas hergestellt, so dass sich eine Pavillonstruktur ergibt. Der Bau stammt von Apples Architekturfirma Foster+Partners, die neben diversen jüngeren Apple Retail Stores auch für die Planung des neuen Hauptquartiers Apple Park verantwortlich zeichnet. Der neue Bau in Downtown Chicago soll eine Hommage an Frank Lloyd Wright, genauer: seinen Prairie-Stil, sein.

Das Gebäude soll knapp 1800 Quadratmeter Fläche haben und sich über zwei Etagen erstrecken. Es ist direkt am Chicago River gebaut und besitzt auch eine Treppe zum Ufer. Bildern zufolge nähert sich der Bau mittlerweile seiner Fertigstellung. Einen Termin hat Apple noch nicht genannt. In Chicago gibt es an der North Michigan Avenue bereits einen weiteren großen Laden. Dieser soll seit 2003 über 23 Millionen Kunden empfangen haben, wie Apple 2015 zur Ankündigung des neuen Geschäfts am Chicago River mitgeteilt hatte.

In Deutschland ist es um neue Apple-Läden unterdessen still geworden. Ein neuer Store in der Kölner Innenstadt hat im März seine Pforten geöffnet, weitere Läden kündigen sich bislang nicht an. Es gab allerdings Spekulationen über einen neuen Store in der Stuttgarter Innenstadt. Die 15 Apple-Läden in Deutschland sind meistens überlaufen – zudem gibt es in vielen Städten nur einen einzigen Store, etwa in der Bundeshauptstadt Berlin. Dass Apple die Stores mehr und mehr zur Eventlocation erklärt, macht den Andrang nicht erträglicher. (bsc)