Menü
Mac & i

Neuer Videodienst: Altes Apple TV wird aufgerüstet

Die Multimediaboxen der dritten Generationen von 2012 erhalten ein Update außer der Reihe: Eine neue Software macht sie zu Apple TV+ kompatibel.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Apple TV 3: Alt, aber noch nicht zu alt.

(Bild: Apple)

Apple meint es augenscheinlich ernst mit der Verbreitung seines neuen Videostreamingdienstes. Der Service namens Apple TV+ im Rahmen der hauseigenen TV-App wird nicht nur auf aktuellen Apple-TV-Geräten der vierten und fünften Generation sowie iPhone und iPad mit iOS 12 angeboten, sondern auch auf Fernsehern von LG, Samsung, Sony und Vizio sowie Multimediageräten von Roku und Amazon (FireTV). Aber auch ein älteres Apple-Produkt wird für den Service wiederbelebt, wie Entwickler nun berichten: Die eigentlich völlig veraltete Apple-TV-Generation 3.

Dazu hat der Hersteller nun eine Betaversion einer neuen Firmware für die schon 2012 – 2013 gab es eine stille Hardware-Revision – erschienenen Geräte vorgelegt. Aus der Apple-TV-Software 7.2.2, die noch auf iOS 8.4.2 basierte und im Dezember 2016 erschienen war, wird Apple-TV-Software 7.3. Darin enthalten sein soll die neue TV-App, die wiederum Grundlage für den noch nicht gestarteten Apple-TV+-Dienst ist.

Weiterhin soll es eine Unterstützung für das neue Apple-TV-Channels-Angebot geben, über das man Premiuminhalte nachbuchen kann. Diese werden in den USA von Anbietern wie HBO, Starz, Showtime, Hulu, Amazon Prime Video, CBS und anderen geliefert. Zudem ist über die TV-App ein Zugriff auf diverse andere Kanäle möglich, die man nur erhält, wenn man ein US-Kabelabo abgeschlossen hat – darunter ABC, NBC oder ESPN.

Wirklich perfekt ist die neue Software laut Developer-Erfahrungen allerdings nicht. Sie sei aktuell noch insgesamt wenig performant und die Nutzeroberfläche zäh. Apple hat zudem seine Zwei-Faktor-Authentifizierung auf die Box gebracht – der Eintrag eines Accounts ist nun direkt und ohne Tricks (wie das Anhängen eines Verifikationscodes ans Passwort) möglich. Wer sich erhofft hatte, das Apple der Apple-TV-Box der dritten Generation auch AirPlay 2 verpassen würde, wird allerdings enttäuscht – offenbar fehlt es dem Gerät hierzu an der notwendigen Leistung.

Völlig ungewöhnlich ist es nicht, dass Apple alte Hardware noch einmal per Update aufmotzt. So hatte der Konzern der mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlichen WLAN-Box AirPort Express im August letzten Jahres einen AirPlay-2-Support gegönnt.

(bsc)