Menü

Neues 4-Zoll-iPhone angeblich bereits in Produktion

Das unter "iPhone 6c" oder auch "iPhone 5se" laufende Gerät soll Apple vor allem zur Eroberung von Märkten in Schwellenländern dienen, schreibt ein japanisches Wirtschaftsblatt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Apples iPhone 5c sollte bereits als Einsteigermodell vermarktet werden.

(Bild: Apple)

Von

Laut einer Meldung der japanischen Finanzzeitung Nikkei hat die Herstellung eines neuen 4-Zoll-iPhones bei Apples asiatischen Auftragsfertigern bereits begonnen. Momentan wird die Vorstellung für März erwartet – vermutlich zusammen mit einem neuen iPad-Air-Modell.

Das in der Gerüchteküche unter den Namen "iPhone 6c" oder auch "iPhone 5se" laufende Gerät sei bereits Anfang 2015 ausentwickelt gewesen, Apple habe aber die Einführung verschoben, um einen besseren Termin abzupassen – in diesem Fall den Zeitraum zwischen iPhone 6s / 6s Plus und dem kommenden "iPhone 7".

Dem Bericht zufolge zielt Apple mit dem neuen 4-Zoll-Gerät vor allem auf Kunden in Schwellenländern wie Indien, Thailand oder China ab, wo Apple derzeit rasant wächst. Entsprechend wird der Preispunkt auch unter dem der Topmodelle liegen.

Bislang herrscht unter Marktbeobachtern noch keine Einigkeit darüber, wie das neue 4-Zoll-Gerät aussehen wird. Manche glauben an ein verbessertes iPhone 5s mit abgerundeten Kanten an der Vorderseite, andere an eine verkleinerte iPhone-6-Version. An Hauptprozessoren kämen A8 (aus dem iPhone 6) oder A9 (aus dem iPhone 6s) in Betracht. Recht wahrscheinlich ist es, dass Apple einen NFC-Chip für seinen Bezahldienst Apple Pay sowie einen Fingerabdrucksensor (Touch ID) verbaut. (bsc)