Menü
Update
Mac & i

Neues Einsteiger-iPad ist vorbestellbar

Das neue iPad 9,7 hat einen schnelleren Prozessor und ist günstiger als sein Vorgänger. An anderer Stelle hat sich die Hardware aber verschlechtert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Neues Einsteiger-iPad ist vorbestellbar

Das iPad 9,7 macht den Einstieg in die Apple-Tablet-Welt etwas günstiger.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPad 32GB grau (MP2F2FD/​A)
Apple iPad 32GB grau (MP2F2FD/​A) ab € 337,–

Apple bietet ab Freitagnachmittag das neue iPad 9,7 zur Vorbestellung an. Das Gerät ist das neue Einsteiger-Tablet des Konzerns und wird erstmals ab unter 400 Euro – 399 Euro, um genau zu sein – verkauft. Der Vorgänger, das iPad Air 2, kostete beim Hersteller mindestens 429 Euro.

Neben dem günstigeren Preis offeriert Apple mit dem iPad 9,7 auch eine verbesserte interne Hardware. Statt dem inzwischen deutlich veralteten A8X-Chip von 2014 im iPad Air 2 ist nun der schnellere A9 an Bord. Dieser steckt unter anderem im iPhone SE, ist aber etwas langsamer als der A9X im iPad Pro 9,7 und iPad Pro 12,9. Der allerneueste Chip der A-Baureihe, der A10 Fusion, bleibt dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorbehalten, das im Herbst 2016 auf den Markt kam.

Der A9 im iPad 9,7 ist laut Apple "1,6-Mal schneller" als der A8-Chip, die Grafik soll um 1,8-Mal flotter geworden sein. Angaben zum verbauten Hauptspeicher macht Apple traditionell nicht, er dürfte aber weiterhin 2 GByte betragen.

Doch das iPad 9,7 bringt nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch Verschlechterungen. So ist das Gerät rund 1,4 Millimeter dicker geworden und mit 470 Gramm zudem etwas schwerer. Die sinnvolle Antireflexbeschichtung in Form eines "vollständig laminierten" Touchscreens wie beim iPad Air 2 und beiden iPad-Pro-Varianten hat Apple weggelassen – wie sich das praktisch im täglichen Betrieb auswirkt, bleibt abzuwarten. Immerhin ist das Display etwas heller geworden.

Das iPad 9,7 wird in zwei Speichergrößen verkauft: Mit 32 GByte und mit 128 GByte. Letzteres Modell ist für 500 Euro zu haben. Wer neben WLAN auch eine Mobilfunkanbindung wünscht, muss jeweils 160 Euro Aufpreis löhnen. Die verfügbaren Außenanstriche sind Gold, Silber und Spacegrau, was für Apple geradezu eintönig wirkt – das iPhone 7 gibt es mittlerweile beispielsweise in ganzen sechs verschiedenen Farben.

[Update 24.03.17 16:51 Uhr:] Auch das iPhone SE mit 128 GByte ist nun bestellbar.

9,7 Zoll iPad (Modelljahr 2017) (5 Bilder)

Das neue iPad ist wieder so dick wie das 2013er iPad Air – um 1,4 Millimeter dicker als das iPad Air 2, das es ablöst.

(bsc)