Menü
Mac & i

Neues MacBook-Pro-Dock: Viel Watt und viele USB-Ports

Sonnet hat mit dem Echo 11 ein weiteres Thunderbolt-3-Dock für Apple-Nutzer auf den Markt gebracht, das einige Spezialfunktionen bringt. Das hat seinen Preis.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Neues MacBook-Pro-Dock: Viel Watt und viele USB-Ports

Sonnet Echo 11.

(Bild: Hersteller)

Sonnet hat mit dem Thunderbolt-3-Dock Echo 11 eine neue Erweiterungsbox für MacBook-Pro-Besitzer vorgestellt. Das Gerät ist vergleichsweise kompakt (23 mal 8,73 mal 2,77 cm), kommt aber mit einer großen Anzahl von Anschlussmöglichkeiten. Zudem liefert die integrierte Stromversorgung bis zu 87 Watt, was auch ein Aufladen des MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm in normaler Geschwindigkeit ermöglicht.

Das Echo 11 verfügt über insgesamt fünf USB-3.0-Anschlüsse in USB-A-Ausprägung – einer davon liefert als Charging Port 1,5 A, beispielsweise für iPhone oder iPad. Zwei USB-A-Ports sind an der Vorderseite angebracht, der rest auf der Rückseite. Thunderbolt-3-Peripheriegeräte werden mit 15 Watt versorgt. Weiterhin sind ein Gigabit-Ethernet-Port, ein Audio-Kombi-Anschluss (Miniklinke) und ein HDMI-2.0-Ausgang integriert; letzterer unterstützt 4K mit 60 Hertz.

Insgesamt lassen sich zwei Bildschirme mit 4K und 60 Hertz am Echo 11 anschließen (der zweite über den Thunderbolt-3-Port), alternativ ist auch ein 5K-Thunderbolt-Display ansteuerbar. Schließlich ist auch noch ein SD-Kartenleser integriert, der SD-, SDHC- und SDXC-Medien mit laut Sonnet "maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten" lesen und beschreiben kann.

Ganz billig ist das Echo 11 Thunderbolt 3 Dock nicht. Es wird zum Preis von 343 Euro offeriert, in den USA sind (ohne Mehrwertsteuer) 300 US-Dollar zu berappen. Der Verkauf beginnt laut Sonnet ab sofort. (bsc)