Menü
Mac & i

Neues Ultraleicht-MacBook: USB-Adapter für 19 Euro, HDMI für 89 Euro

Wer sich das neue 12-Zoll-Kompaktnotebook von Apple kauft und externe Geräte anschließen will, braucht einen USB-Typ-C-Adapter, den sich Apple gut bezahlen lässt. Video-Kabel sind noch deutlich teurer.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 203 Beiträge

Der "USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter" führt neben HDMI auch einen regulären USB-Port und einen USB-Typ-C-Anschluss zum Aufladen heraus.

(Bild: Screenshot Apple.com/Apple)

Anzeige
Apple USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter (MJ1K2ZM/A)
Apple USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter (MJ1K2ZM/A) ab € 64,09

Das neue 12-Zoll-MacBook mit Retina-Display verfolgt ein radikales Anschlusskonzept: Es gibt nur noch zwei Ports – einen für Kopfhörer (3,5 mm Klinke) und einen für USB-Typ C. Das bedeutet zwangsläufig, dass man zur Verwendung regulärer USB-Peripherie mit Typ-A-Stecker – inklusive iPhone, iPad & Co. – einen Adapter benötigt, der standardmäßig nicht mitgeliefert wird.

Apple bietet einen solchen auch an, wie dem Online Store der Firma zu entnehmen ist: Der "USB-C-auf-USB-Adapter" kostet 19 Euro und kommt oben mit einem Typ-C-Stecker und unten mit einer USB-Buchse. "Mit dem USB-C-auf-USB-Adapter kannst du Deine iOS-Geräte und viele gängige USB-Zubehörgeräte mit einem MacBook mit USB-C-Anschluss verbinden", schreibt Apple dazu. Der Konzern gehört zu den ersten Anbietern solcher Produkte, auch wenn unabhängige Anbieter sicher bald nachrücken werden, was die Preise hoffentlich senkt.

Neben dem normalen USB-Adapter verkauft Apple noch weitere USB-Typ-C-Produkte. Dazu gehört ein zwei Meter langes Ladekabel mit zwei USB-Typ-C-Steckern, das dem MacBook auch beiliegt (35 Euro) sowie zwei sogenannte Multiport-Adapter mit jeweils drei Anschlüssen. Version eins kommt mit HDMI, USB-Typ-B-Buchse sowie USB-Typ-C-Buchse zum Aufladen des MacBook. Variante zwei ersetzt den HDMI-Port durch einen VGA-Anschluss. Kostenpunkt pro Stück: Schlappe 89 Euro.

Ebenfalls einzeln verkauft wird ein USB-C-Netzteil mit 29 Watt, es kostet 55 Euro, liegt dem MacBook aber standardmäßig bei. Mit dem MacBook gibt Apple auch sein Konzept des praktischen MagSafe-Stromsteckers auf, der gegen vom Tisch stürzende Geräte helfen kann. Allerdings soll das Ultraleicht-Notebook angeblich bis zu neun Stunden am Stück durchhalten – zumindest in Apples "Wireless Web"-Test. (bsc)