Menü
Mac & i

Neustart für die Apple Watch mit watchOS 3

Parallel zu iOS 10 hat Apple das Update für die Computer-Uhr veröffentlicht. Es bringt ein neues Dock, räumt bevorzugten Apps mehr Ressourcen ein und macht den Wechsel des Ziffernblatts einfacher. Die Seitentaste kann einen Notruf absetzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 364,95

Nach der Installation von iOS 10 könne iPhone-Nutzer auch ihre Apple Watch aktualisieren: Die Watch-App liefert das Update auf watchOS 3 aus. Voraussetzung zur Installation ist, dass der Akku der Uhr zu mindestens 50 Prozent geladen ist und weiter mit Strom versorgt wird. Das iPhone muss beim Einspielen in der Nähe verbleiben, das vollständige Prozedere dauert mitunter über eine halbe Stunde.

Mit WatchOS 3 hat Apple das Uhren-Betriebssystem in Teilen neu konzipiert. Den über die Seitentaste zugänglichen Personenwähler gibt es nicht mehr, stattdessen wird das neue Dock geöffnet, das favorisierte Apps umfasst. Diese dürfen im Speicher verbleiben und im Hintergrund neue Daten beziehen. Beim Öffnen stehen sie dadurch gewöhnlich sofort zur Verfügung.

Die Apps im Dock übernehmen zugleich die Funktion der “Checks” alias “Glances”, die Apple ebenfalls aus dem System entfernt hat. Ein Wischen vom unteren Bildschirmrand öffnet jetzt wie in iOS das Kontrollzentrum. Ein langer Druck auf die Seitentaste löst einen Notruf aus, der je nach Aufenthaltsland die richtige Notrufnummer wählen soll und vorher ausgewählte Kontakte informiert, mitsamt des aktuellen Standortes.

Ziffernblätter lassen sich nun über die Watch-App auf dem iPhone konfigurieren, der schnelle Wechsel erfolgt durch Wischen vom Rand aus nach links oder rechts. Apps, die als sogenannte Komplikation – eine kleine Infoanzeige – auf dem Ziffernblatt präsent sind, erhalten ebenfalls mehr Ressourcen zugeteilt und lassen sich so sofort starten.

Apple hat außerdem die Workout-App überarbeitet und erlaubt nun, die von der Uhr erfassten Aktivitätsdaten mit Dritten zu teilen. Eine neue Atmen-App erinnert regelmäßig daran, doch Atemübungen durchzuführen. Für Rollstuhlfahrer hat Apple eine angepasste Aktivität- und Trainings-App integriert.

Alle Details zu den neuen Funktionen von watchOS 3 lesen Sie in Mac & i Heft 4/2016.

Apple Watch Series 2 September 2016 (8 Bilder)

Apple Watch Series 2 - schwimmfest

Die bisherige Apple Watch ist wasserfest, etwa unter der Dusche. Mit der Apple Watch Series 2 kann man auch schwimmen, sie soll bis 50 Meter Wasserdruck aushalten.

(lbe)