Menü
Mac & i

Nintendo-Spiele für iPhone und Co.: Kein "Mario", dafür "Animal Crossing"

Der japanische Unterhaltungskonzern hat Details zu seinen nächsten mobilen Games verraten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

"Animal Crossing" – hier für das 3DS.

(Bild: Hersteller)

Bei einer Frage-und-Antwort-Sitzung nach der Bekanntgabe von Nintendos jüngstem Quartalsbericht hat Konzernpräsident Tatsumi Kimishima die nächsten Smartphone-Spiele seines Unternehmens nach Miitomo bestätigt. Demnach wird es kein "Super Mario", "Zelda" oder ähnliche Klassiker geben, stattdessen stehen das auf dem 3DS beliebte Simulationsspiel "Animal Crossing" und das RPG "Fire Emblem" als nächstes auf der Liste.

Man habe die Entscheidung gefällt, weil man neue Zielgruppen erschließen ("diverse types of consumers") und damit die "Möglichkeiten zum Spielen" erweitern wolle, so Kimishima. So sei "Animal Crossing" auch bei Kindenr und Frauen beliebt. Nintendo hatte zuvor Kritik dafür geerntet, mit Miitomo einen komplett neuen Titel gelauncht zu haben – der zudem Elemente eines sozialen Netzwerks hat. Offenbar wird die Strategie, große Marken für die eigene Hardware aufzusparen, auch künftig beibehalten.

Miitomo scheint unterdessen gut anzukommen. Es soll laut Kimishima mittlerweile 10 Millionen Nutzer geben, Männer und Frauen spielen demnach fast gleichhäufig. Im letzten Quartal hat das Spiel, das gute Umsätze durch In-App-Verkäufe insbesondere auf der iOS-Plattform generieren soll, noch kaum finanzielle Auswirkungen auf Nintendos Zahlen gehabt. Der Titel sei dazu nicht lange genug verfügbar gewesen, so Kimishima. (bsc)