Menü
Mac & i

Nutzer berichten von unzuverlässigem Armbandverschluss der Apple Watch

Die Möglichkeit, die Armbänder der Uhr leicht zu wechseln, hat bei einzelnen Nutzern Nebenwirkungen: Die Bänder halten nicht richtig.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Apple Watch

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Das leicht wechselbare Armband der Apple Watch löst sich unter Umständen eigenständig, wie einzelne Nutzer berichten – das Band könne plötzlich ungehindert aus dem Gehäuse rutschen. Offenbar bleibt das am Armband angebrachte Kontaktstück in diesen Fällen in der geöffneten Position hängen, die das leichte Abnehmen des Bandes erlaubt. Es löst sich den Berichten zufolge alleine oder bleibt beim Herausnehmen im Band stecken, beim anschließenden Einsetzen wird es nicht mehr ordentlich fixiert.

Das Problem scheint vorrangig beim Kunststoff-Sportarmband aufzutreten, meist am kürzeren Stück, das den Pin des Verschlusses umfasst. Das Steckenbleiben kommt offenbar meist erst vor, wenn das Band mindestens einmal von der Uhr getrennt wurde. Manchmal hilft, das Kontaktstück am Armband durch mehrfachen Druck wieder hervortreten zu lassen – hält die Apple Watch das Band nicht mehr, sollten Nutzer sich an Apple wenden.

Ein Macrumors-Leser hat seine betroffene Apple Watch nach Rücksprache mit dem Support an ein Team des Konzerns in Irland geschickt, das den Fehler prüfen wollte – er habe wenige Tage später ein neues Modell erhalten, nachdem seine Uhr als fehlerhaft eingestuft wurde. Bislang liegen nur sehr wenige Berichte über dieses Problem vor, eine Apple Watch Sport der Mac & i Redaktion hatte damit aber ebenfalls zu kämpfen: Ein Teil des Armbandes rastete beim Hineinschieben plötzlich nicht mehr richtig ein. (lbe)