Menü
Mac & i

Nutzerforen: Premiere Pro kann MacBook-Pro-Lautsprecher "killen"

In Diskussionsgruppen wird berichtet, dass ein Bug in der Filmschnittsoftware laute Geräusche auslösen kann, die angeblich zu mechanischen Zerstörungen führen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Premiere Pro – hier VR-Funktionen in der App.

(Bild: Adobe)

Die Videoproduktionssoftware Premiere Pro CC soll einen Fehler enthalten, der zu Hardwareproblemen bei bestimmten Macs führen kann. Das melden zumindest Nutzer im Forum von Hersteller Adobe in einem mehrseitigen Thread. Betroffen sind laut der User unter anderem die Versionen 12.0.1, 12.0.2 und die 13.0.2 vom vergangenen Dezember; ob auch andere Varianten den Bug enthalten, ist unklar. Er tritt zudem nur sporadisch auf und lässt sich schwer reproduzieren.

Ein User meldet, das Problem sei bei Verwendung der Audio-Suite der Anwendung aufgetreten. Er habe an Hintergrundmusik gearbeitet und Einstellungen verändert. Dabei sei plötzlich ein lautes, verzerrtes Geräusch aufgetreten. Dies habe in den Ohren wehgetan. Schlimmer noch: Die Signalspitzen sind offenbar derart hoch, dass sie den Lautsprecher zerstören können.

In den aktuellen Meldungen ist stets vom MacBook Pro die Rede – und zwar vor allem die 15-Zoll-Variante von 2018, die Profis gerne kaufen. Dies spricht dafür, dass es womöglich ein Treiber- oder anderes Softwareproblem zwischen Premiere Pro CC und dieser Baureihe geben könnte – vermutlich in Verbindung mit dessen Soundprocessing. Apple hatte kürzlich Verbesserungen bei der Audionutzung neuerer Macs vorgenommen, diese betreffen aber nicht nur das MacBook Pro 2018.

Die Störgeräusche scheinen auch über an den Rechner angeschlossene Kopfhörer auftreten zu können; mindestens ein Nutzer berichtet dies mit Sony-Over-Ears. Diese seien von Premiere Pro CC allerdings nicht "gekillt" worden, hieß es.

Konkrete Hilfestellungen liegen aktuell noch nicht vor. Betroffene Nutzer können nur darauf hoffen, dass Apple sich bei der Reparatur der noch unter einem Jahr alten Geräte kulant zeigt. DIe Diskussion zum Thema im Adobe-Forum läuft seit Herbst, Einträge gibt es aber auch aus diesem Jahr. Adobe soll angeblich geraten haben, das Mikrofon des MacBook Pro in Premiere Pro zu deaktivieren, was unter Einstellungen, Hardware und Default-Input (Standardeingang) möglich ist. (bsc)