Menü
Mac & i

OEM-Lösung: CarPlay fürs Cockpit ohne Touchscreen

Der Hifi-Anbieter Harman will eine Einbaulösung für Autohersteller liefern, mit der sich Apples Fahrzeugintegration direkt hinter das Lenkrad bringen lässt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
OEM-Lösung: CarPlay zum Direkteinbau ohne Touchscreen

CarPlay im Direkteinbau – hier mit Touchscreen.

(Bild: Apple)

Der Audiospezialist Harman hat eine OEM-Lösung vorgestellt, mit der Fahrzeuganbieter Apples CarPlay in ihre Autos einbauen können sollen. Das sogenannte Integrated Essentials Cockpit (IEC) zeigt links die Fahrgeschwindigkeit, rechts einen Drehzahlmesser und unten sowie oben Werte wie Benzinstand, Temperatur und Kilometer. In der Mitte wird CarPlay platziert.

Die Idee dabei ist, dass Apples iPhone-Fahrzeugintegration auch in kostengünstigere Fahrzeuge eingebaut werden kann. Einen Touchscreen hat das IEC nicht – an den man auch nur schwerlich herankäme, da die Hardware direkt hinter dem Lenkrad montiert werden soll und die gewöhnlichen Instrumente ersetzt. Zur Bedienung nutzt man eine Tastensteuerung über Lenkradknöpfe.

Im Bereich der Mitttelkonsole eingebaute Touchscreens sollen so überflüssig werden – wobei die Bedienung von CarPlay per Knopf deutlich unkomfortabler sein dürfte, sieht Apple doch auch Gesten vor. Dafür müssen Fahrzeughersteller keine zwei Bildschirme einbauen.

Harman verspricht, dass Probleme mit CarPlay keinen Einfluss auf die wichtigen Fahrzeuganzeigen haben sollen. Daher läuft CarPlay in einem Hypervisor – abgeschottet vom Rest des Systems per Sandboxing, Wann IEC auf den Markt kommt, ist noch unklar. Ebenso wurde nicht kommuniziert, ob sich erste Hersteller bereits dafür interessieren. (bsc)