Menü
Mac & i

OS-Quellcode von Apple Lisa wird 2018 veröffentlicht

Das Betriebssystem eines der ersten Computer mit grafischer Benutzeroberfläche steht bald quelloffen zur Verfügung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 111 Beiträge
Quellcode von Apple Lisa wird 2018 veröffentlicht

Apple Lisa mit aufgesattelter ProFile-Festplatte

(Bild: Wikimedia Commons (CC-BY-SA 3.0) )

Al Kossow arbeitet als Software-Kurator beim Computer History Museum. Kurz vor Jahresende konnte er gute Nachrichten auf der Mailing-Liste der Lisa-Enthusiasten verkünden: Der Quellcode des Betriebssystems und mitgelieferter Programme konnte wiederhergestellt werden.

Er habe ihn bei Apple zum Gegenlesen eingereicht. Sobald entschieden sei, welche Teile Apple zur Veröffentlichung freigebe, stünde der Quellcode für alle zur Verfügung. Kossow will diesen zusammen mit einem Blogpost veröffentlichen, der die historische Bedeutung der Software beschreibt.

Vorläufer des Macintosh

1983 erschien der erste Apple-Rechner mit grafischer Bedienoberfläche. Namensgeber war Steve Jobs, der ihn nach seiner ältesten Tochter benannte – auch wenn seinerzeit das Backronym "Local Integrated System Architecture" genannt wurde.

Zum Veröffentlichungstermin hatte Firmenchef John Sculley Steve Jobs bereits vom Lisa-Projekt abgezogen, der Mitgründer arbeitete mittlerweile am Macintosh-Projekt. Der erste Mac erschien gut ein Jahr später und zeigte sich weitaus erfolgreicher als das 9995 US-Dollar teure Modell Lisa.

Das Museum

Das Computer History Museum ist eine gemeinnützige Einrichtung mit Sitz in Mountain View, California. Seit 40 Jahren stellt das Museum Objekte der IT-Geschichte aus. Aktuelle Ausstellungen widmen sich etwa autonomen Fahrzeugen, der Programmier-Pionierin Ada Lovelace und der ersten Minirechenanlage PDP-1 von DEC.

Im "Center for Software History" bietet die Website des Museums Quellcode emblematischer Software-Titel zum Download an. Derzeit hervorgehoben sind etwa Microsoft Word 1.1, DeluxePaint von Electronic Arts und das Betriebssystem des Apple II. (imj)