Menü

Ökoprojekte: Grüne Anleihen von Apple für 2 Milliarden Euro

Mit "Green Bonds" will der iPhone-Konzern seine CO2-Emissionen reduzieren. Das Geld soll diesmal aus Europa kommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

Solaranlage von Apple – hier in Japan.

(Bild: Apple)

Von

Apple legt für den europäischen Markt ein milliardenschweres Anleihepaket auf, mit dem neue Ökovorhaben finanziert werden sollen. Der Konzern plant, insgesamt 2 Milliarden Euro (2,2 Milliarden US-Dollar) in Form mehrerer "Green Bonds" einzusammeln. Das Geld soll in globale Initiativen zur Reduktion von Kohlendioxidemissionen gesteckt werden – sowie in weitere Umweltvorhaben, kündigte Apple am Donnerstagabend an.

Apple ist laut Angaben des Unternehmens schon jetzt größter Ausgeber grüner Anleihen in den Vereinigten Staaten. Die Gesamtsumme soll aktuell bei 4,7 Milliarden Dollar liegen. Fokus des neuen Projekts sei der Klimaschutz in Apples eigener Lieferkette sowie dem "Lifecycle" der Produkte, etwa im Bereich Recycling. Apple habe in den vergangenen Jahren seinen CO2-Fußabdruck bereits um 35 Prozent senken können.

Grüne Anleihen begibt Apple bereits seit mehr als drei Jahren. Die bereits eingesammelten 2,5 Milliarden Dollar flossen in 40 Ökoinitiativen auf der ganzen Erde. Dazu gehören Vorhaben, mit denen Apple seine Stromversorgung komplett und direkt auf erneuerbare Quellen umstellen will – im Januar lag der Anteil bei rund 66 Prozent aus solchen Projekten. Ökostrom verwendet Apple bereits jetzt zu 100 Prozent, hat es bislang aber noch nicht geschafft, seine komplette Lieferkette samt Fertigern dazu zu bewegen. Dabei sollen die Green Bonds nun helfen. 44 Partner nutzten für ihre Apple-Produktion bereits erneuerbare Energiequellen zu 100 Prozent. Über 6 Gigawatt an "Clean Power" werden angestrebt.

Apple will weiterhin einen "Closed Loop" seiner Produkte erreichen, bei denen nur recyceltes oder zumindest erneuerbares Material in Produkten und Verpackungen steckt. "Unsere neuesten Produkte enthalten mehr recyceltes Material als je zuvor", so das Unternehmen. Der iPhone-Hersteller betreibt dazu ein eigenes "Material Recovery Lab" und stellt Recycling-Roboter her.

Der neue Green Bond in höhe von zwei Milliarden Euro läuft zwischen sechs und zwölf Jahren. Apple erhofft sich reichlich Abnehmer. Tatsächlich boomt das Geschäft mit Ökoanleihen insbesondere seit den Klimaverträgen von Paris. Weltweit sollen im letzten Jahr Green Bonds im Wert von 135 Milliarden Dollar begeben worden sein, die Summe sei 2019 schon überschritten worden, schreibt die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. (bsc)