Menü
Update Mac & i

Office für Mac 2016: 64-Bit und wichtiges Sicherheits-Update

Die 64-Bit-Fassung von Microsofts Office-Paket für Mac OS X steht nun allgemein zum Download bereit. Das Update beseitigt gravierende Schwachstellen, die seit knapp zwei Wochen bekannt sind.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Microsoft Office für Mac

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Microsoft: Office 2016 Home and Business, PKC (deutsch) (MAC) (W6F-00575)
Microsoft: Office 2016 Home and Business, PKC (deutsch) (MAC) (W6F-00575) ab € 198,95

Die aktuellen Mac-Versionen von Microsoft Word, Excel, PowerPoint, Outlook sowie OneNote liegen nun in einer 64-Bit-Fassung vor. Die 64-Bit-Version, die "Office Insider" seit gut einem Monat testen konnten, soll die Zuverlässigkeit des 2016er-Office-Paketes verbessern. Für Excel, Word und PowerPoint verspricht Microsoft außerdem eine höhere Leistung bei der Arbeit mit "sehr großen Dateien".

Neben kleineren Verbesserungen bei verschiedenen Programmen der Office-Suite bringt das Update in OneNote eine neue Option, um bei Erkennung eines Stylus automatisch in den Zeichnenmodus zu wechseln. AutoUpdate soll zur Installation von Updates nicht länger das Admin-Kennwort verlangen.

Microsoft stellt die neue Version 15.25 der Office-Apps sowohl in der neuen, empfohlenen 64-Bit-Version zum Download bereit als auch weiterhin in einer 32-Bit-Fassung. Für Nutzer, die keine Add-Ins verwenden, sollte die 64-Bit-Umstellung auch keine Änderung mit sich bringen, betonte Microsoft zur Ankündigung Anfang Juli. Bestimmte Add-Ins müssen erst durch den jeweiligen Entwickler aktualisiert werden, bevor sie sich mit der 64-Bit-Office-Version verwenden lassen – dies betreffe nur kompilierte Add-Ins, nicht aber JavaScript-basierte.

Nutzer sollten die Updates umgehend installieren, denn sie schließen auch gravierende Sicherheitslücken in Word sowie OneNote, die einem Angreifer das Ausführen von Schadcode aus der Ferne ermöglichen, wenn der Nutzer eine manipulierte Word-Datei öffnet.

Die mit dem Schweregrad "Hoch" klassifizierten Lücken sind bereits seit knapp zwei Wochen bekannt – und seitdem in der Windows-Version behoben, Mac-Nutzer mussten bis jetzt auf das Update warten.

[Update 23.08.2016 15:35 Uhr] Für Mac-Office 2011 hat Microsoft Version 14.6.7 veröffentlicht, die ebenfalls die Schwachstellen schließen soll. (lbe)