Office für iPad: Microsoft dementiert – teilweise

Kommt eine Office-Version für das Apple-Tablet? Microsoft hat einen US-Medienbericht nun teilweise zurückgewiesen, will aber nächste Woche trotzdem mehr verraten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 71 Beiträge
Update
Von
  • Ben Schwan

Microsoft hat einen Bericht der iPad-Zeitung The Daily dementiert, wonach eine Office-Version für das iPad fertiggestellt sei. "Die Geschichte basiert auf ungenauen Gerüchten und Spekulationen. Wir haben keinen weiteren Kommentar", so das Unternehmen gegenüber der New York Times. Eine deutsche Sprecherin sagte gegenüber Mac & i, man habe zu diesem Thema "derzeit keine Informationen" vorliegen. "Sobald wir diese haben, werden wir Sie zeitnah informieren."

Das Dementi wurde allerdings durch eine kurz darauf freigeschaltete Twitter-Botschaft des offiziellen "Microsoft News"-Accounts abgeschwächt. "Wir haben großen Respekt für The Daily, aber leider gibt ihnen jemand schlechte Infos. Und das wird "in den nächsten Wochen" klar werden." Was genau damit gemeint ist, darüber hüllte sich sowohl der Twitter-Account "Microsoft News" als auch die Microsoft-Pressestelle anschließend in Schweigen. [Update:] Der Hinweis auf die "nächsten Wochen" soll sich direkt auf den The Daily-Bericht beziehen, der davon spricht, dass Microsoft die Office-Version für das iPad sehr bald plane. [/Update]

The Daily hatte berichtet, Microsoft plane sowohl eine Office-Version für das iPad als auch eine angepasste Variante für OS X Lion – letztere sei "zu einem Zeitpunkt im nächsten Jahr" geplant, zu dem dann allerdings vermutlich OS X Mountain Lion aktuell wäre. Die iPad-Zeitung bekräftigte ihren Bericht auch nach dem Dementi. "Eine funktionierende Version der App wurde uns von jemandem bei Microsoft vorgeführt", schrieb der zuständige Redakteur Peter Ha auf Twitter. Auch ein Office-Bild, das der Story auf dem iPad beigestellt war, sei korrekt. (bsc)