Menü
Mac & i

OneDrive Files On-Demand kommt für den Mac

Microsofts dynamische Cloudspeicherfunktion gibt's nicht nur für Windows. macOS-Nutzer können aktuell an einem Betatest teilnehmen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
OneDrive Files on Demand kommt für den Mac

OneDrive Files on Demand kommt mit einer Finder-Integration.

(Bild: Microsoft)

Microsoft will die Synchronisation von OneDrive-Inhalten auf dem Mac künftig speicherplatzsparender gestalten. Dazu testet der Konzern eine neue Funktion für seinen Cloudspeicherdienst, bei dem Dateien "on demand" heruntergeladen werden – statt jeweils komplette Folder auf der Festplatte oder SSD im Rechner zu lagern.

Das Feature nennt sich OneDrive Files On-Demand; Mutige können es aktuell im Rahmen einer Betaphase prüfen. Wie OneDrive selbst existiert hierbei eine Finder-Integration: Mittels Kontextmenü kann man bestimmen, ob ein Ordner "immer" auf dem Gerät belassen (und synchronisiert) werden soll oder dieser dynamisch vorgehaltne werden kann.

Wer Speicherplatz freigeben will, kann dies ebenfalls tun – dann werden aktuell nicht verwendete Files lokal gelöscht und erst wieder heruntergeladen, wenn sie benötigt werden. Die Betaversion von OneDrive, die Microsoft aktuell verteilt, erlaubt die Aktivierung von Files On-Demand per Button in den Einstellungen. Standardmäßig aktiviert werden dürfte das Feature wohl auch künftig nicht.

Alle macOS-Nutzer können OneDrive Files On-Demand sowieso nicht nutzen: Microsoft unterstützt aktuell nämlich nur Apples neuestes Betriebssystem macOS 10.14 alias Mojave, das am Montag erschienen war. Weiterhin ist Voraussetzung, dass der Mac das neue Apple-Dateisystem APFS verwendet – das frühere Standarddateisystem HFS+ ist mit OneDrive Files On-Demand nicht verwendbar.

Weiterhin müssen Nutzer, die die Funktion ausprobieren wollen, zunächst alle *.json-Konfigurationsdateien löschen. Diese befinden sich im Ordner "~/Library/Caches/OneDrive". Vorher muss OneDrive beendet werden, zudem ist ein Backup des kompletten Cloud-Speichers dringend angeraten. Weitere Details zur Installation und Nutzung von OneDrive Files On-Demand können auf microsoft.com nachgelesen werden. Der Hersteller verspricht, OneDrive künftig kurzfristig mit neuen Funktionen zu versorgen – so steht unter anderem eine Touch-Bar-Unterstützung aus. (bsc)