Menü
Mac & i

OneNote für iOS und Mac: Bild-OCR und handschriftliche Notizen

Microsofts Notiz-App kann nun auch auf dem Mac und iOS-Geräten Bilder nach Textinhalten durchsuchen. Die iPad-Version von OneNote unterstützt außerdem handschriftliche Eingaben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
OneNote für iOS und Mac: Bild-OCR und handschriftliche Notizen

Microsoft hat OneNote für OS X sowie iOS aktualisiert: Das Programm ist nun auf allen Plattformen in der Lage, Bilder nach Textinhalten zu durchsuchen sowie erkannte Textpassagen aus einem Foto zu kopieren. Die Texterkennung greift vorerst nur für neu zu einem OneDrive-Notizbuch hinzugefügte Bilder – es dauert rund fünf Minuten bis sich nach Text suchen lässt, erklärt der Software-Hersteller. In den kommenden Monaten soll es auch möglich werden, die bereits in OneNote vorhandenen Fotos zu durchforsten.

Die Mac-Version von OneNote erlaubt jetzt außerdem, Autoren in freigegeben Notizbüchern auszublenden und das Fenster zu schließen ohne zugleich das Programm zu beenden – eine “beliebte Anfrage” von Nutzern, wie Microsoft anmerkt. OneNote läuft ab OS X 10.10 Yosemite.

Auf dem iPad unterstützt OneNote nun auch handschriftliche Notizen und Zeichnungen. Zur Auswahl stehen verschiedene Stift-Typen sowie Farben. Eine Funktion soll außerdem verhindern, dass der aufgelegte Handballen für Fehleingaben sorgt – der Nutzer wählt dazu seine typische Stifthaltung im "Palm Rejection"-Menü aus. Microsoft bietet OneNote seit einem knappen Jahr kostenlos an. (lbe)