Menü
Mac & i

Online-Kiosk: Blendle bohrt seine iOS-App auf

Blendle will jene Leser zu Zeitungen und Zeitschriften bringen, die zwar gerne gute Artikel lesen, dafür aber kein (Digital-)Abo abschließen wollen. Unter iOS funktionierte das bislang nur im Browser so richtig. Jetzt wurde die App überarbeitet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Online-Kiosk: Blendle bohrt seine iOS-App auf

(Bild: Blendle)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 629,–

Der als "iTunes für den Journalismus" begrüßte Online-Kiosk Blendle hat acht Monate nach seiner Eröffnung seine iOS-App überarbeitet und dort nun all jene Funktionen hinzugefügt, die es unter Android und im Browser bereits gab. Das heißt Nutzer eines Apple-Mobilgeräts können nun direkter in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften blättern, um einzelne Artikel zu kaufen und direkt zu lesen. Wie die Android-App orientiert sich auch die aktualisierte iOS-App dabei am Design der Browser-Version.

Einfach Hunderte Medien lesen

In der überarbeiteten App können nun digitale Versionen der inzwischen fast 300 Magazine und Zeitschriften durchgeklickt werden, die Blendle eigenen Angaben zufolge einbindet. Das sind neben bekannten deutschen Medien auch niederländische und US-amerikanische wie etwa die New York Times oder die Washington Post. Erscheint ein Artikel interessant, kann er direkt geöffnet und gelesen werden, wofür ein geringer Betrag aus dem eigenen, vorher aufzuladenden Konto abgebucht wird. Bislang ging das in der iOS-App nicht so einfach, dort standen Empfehlungen im Vordergrund.

Gegenüber heise online erklärte ein Sprecher von Blendle, dass sich das Unternehmen derzeit auf Android und iOS konzentriere. Für andere Plattformen hoffe man, Ressourcen freimachen zu können. Eine App für Windows Phone steht also gegenwärtig nicht an. Dort können Nutzer in den Browser ausweichen. Blendles derzeit noch nicht wirklich ausgereiften sozialen Funktionen – beispielsweise ist es nicht möglich, Artikel ohne Umweg direkt einzelnen anderen Nutzern zu empfehlen – sollen im kommenden Update angegangen werden, versichert er.

Lesen Sie auch einen ausführlichen Artikel über Blendle aus c't 22/15:

Neue iOS-App von Blendle (6 Bilder)

Blendle bringt die aus der Browserversion bekannten Funktionen in die iOS-App. (Bild: Blendle)

(mho)