Menü
Update
Mac & i

Oracle-Chef sieht schwere Zeiten für Apple

vorlesen Drucken Kommentare lesen 273 Beiträge

Oracle CEO Larry Ellison im Interview mit CBS

Oracle-Chef Larry Ellison glaubt, dass Apple schwere Zeiten bevorstehen: Ohne Steve Jobs gehe es mit dem Unternehmen wieder bergab, deutete der Oracle-CEO in einem Interview mit Charlie Rose in CBS This Morning an. "Wir wissen schon was passiert", schließlich habe man dieses Experiment bereits durchgeführt, betonte Ellison unter Verweis auf Apples Geschichte: Nachdem Jobs das Unternehmen Mitte der 80er Jahre verlassen hatte, setzte ein schleichender Niedergang ein, der erst mit der Rückkehr des Mitgründers Ende der 90er endete.

"Wir haben Apple mit Steve Jobs, ohne Steve Jobs und wieder mit Steve Jobs erlebt – nun werden wir Apple wieder ohne Steve Jobs sehen", antwortete der Oracle-Chef auf die Frage nach der Zukunft des Unternehmens. Jobs sei ein genialer Erfinder gewesen, er war "unser Edison, unser Picasso", so der eng mit dem 2011 verstorbenen Apple-Chef befreundete Ellison – er möge zwar den neuen Apple-Chef Tim Cook, aber Steve Jobs sei unersetzlich, das Unternehmen könne ohne ihn niemals derart erfolgreich bleiben.

[Update 13.08.2013 17:10 Uhr] In der ursprünglichen Fassung der Meldung wurde Ellison fälschlicherweise mit "unser Newton, unser Picasso" zitiert – der Fehler ist nun korrigiert. (lbe)