Menü
Mac & i

Outlook 2016 for Mac bekommt neuen Editor

Microsoft verpasst seiner E-Mail-App für OS X eine neue Eingabeoberfläche, die unter anderem auch Bilder zuschneiden kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Outlook 2016 for Mac bekommt neuen Editor

Hübschere Mails verspricht der Hersteller.

(Bild: Microsoft)

Nutzer von Outlook 2016 erhalten einen neuen Editor zum Verfassen von Mails: Wie Microsoft bereits vor einigen Wochen in seinem Office-Blog ankündigte, soll dieser einige Verbesserungen bringen.

Dazu gehört die Möglichkeit, Bilder in E-Mails über das neue "Größe und Position"-Menü zu skalieren und zu formatieren. Die Rich-Text-Unterstützung wurde mit einer "reicheren" Sammlung an Schriftarten, Schriftfarben sowie Listenarten versehen – erreichbar per Menü oder Ribbon. Zudem legt Microsoft mit dem neuen Editor die Grundlagen für die Unterstützung von Tabellen.

In seinem Blog hatte Microsoft angekündigt, dass der neue Editor in einem Update "Mitte Mai" verfügbar gemacht werde – das ist aber noch nicht passiert. Offenbar steht er bislang nur Teilnehmern des "Office Insider"-Programms zur Verfügung, dass sich über die Office-Update-Version aktivieren lässt – dann erhält man auch Betaversionen (die aber nicht unbedingt stabil sein müssen, wie der Name schon sagt).

Tester des neuen Editors kritisieren, dass er unter Umständen langsam reagiere, zudem seien Veränderungen bei Zitieren von HTML-Nachrichten vorgenommen worden, die unerwünscht sein können. (bsc)