zurück zum Artikel

PDF-Bearbeitung: Dropbox-App erhält Acrobat-Anbindung

Dropbox-App

(Bild: Dropbox)

iOS-Nutzer können in Dropbox gespeicherte PDF-Dokumente nun mit Adobes Acrobat-App bearbeiten. Die Änderungen werden direkt bei dem Cloud-Dienst gesichert.

Die Dropbox-App auf iPhone und iPad ist nun mit einem neuen Button zur Bearbeitung von PDF-Dateien ausgerüstet, wie der Cloud-Dienst mitteilte [1]. Die Funktion ist in einer Partnerschaft mit Adobe umgesetzt und erfordert zusätzlich die Installation der iOS-Version des Acrobat Reader. Nach Verknüpfung des Dropbox-Accounts mit Acrobat können Nutzer PDF-Dokumente direkt aus Dropbox an die Acrobat-App weitergeben und dort bearbeiten, beispielsweise um Anmerkungen vorzunehmen oder ihre Unterschrift hinzuzufügen.

Alle vorgenommenen Änderungen werden dabei im Dropbox-Originaldokument gesichert, betont der Cloud-Dienst. Eine ähnliche Anbindung von Dropbox und Adobe Acrobat besteht in Adobes Desktop-App [2] seit vergangenem Monat.

Dropbox hatte die PDF-Funktion der iOS-App erst im vergangenen Monat erweitert: Diese kann nun auch Webseiten direkt im PDF-Format sichern [3]. Das PDF-Zusammenspiel zwischen Dropbox- und Acrobat-App soll im kommenden Jahr auch auf Android-Geräten zur Verfügung stehen. (lbe [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3016835

Links in diesem Artikel:
[1] https://blogs.dropbox.com/dropbox/2015/11/edit-pdfs-on-mobile/
[2] https://www.heise.de/meldung/Update-fuer-Adobes-Document-Cloud-EU-Datencenter-und-Dropbox-Integration-2843515.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Dropbox-App-speichert-Webseiten-als-PDF-2868821.html
[4] mailto:lbe@heise.de