Menü
Mac & i

PDF Expert 2 für OS X erlaubt Veränderungen von Dokumenten

Mit dem Werkzeug von Readdle kann man PDFs nun auch direkt editieren. Zudem gibt es eine Reihe weiterer Neuerungen für das Dokumentenmanagement.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

PDF Expert begann sein Leben unter iOS.

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 262,05

Hersteller Readdle hat ein größeres Update seines Mac-PDF-Werkzeugs PDF Expert vorgestellt. Mit Version 2.0, die Besitzer der Vorversion kostenlos erhalten, lassen sich Texte in PDF-Dokumenten erstmals verändern, wie man es etwa von PDFPen Pro kennt. So lassen sich etwa Tippfehler ausbügeln, ohne dass man das Textverarbeitungsprogramm nutzen müsste, mit dem das PDF erstellt wurde. PDF Expert 1 konnte bereits Text, Bilder und Markierungen sowie Textkommentare ergänzen, aber nicht in vorhandene Inhalte eingreifen.

Bilder können ebenfalls angefasst werden: Sie lassen sich löschen, bewegen oder ersetzen. Neu ist zudem eine Funktion zum Schwärzen oder kompletten Löschen von PDF-Bereichen. Erstmals möglich ist das Setzen von Links in PDFs – das geht sowohl mit Texten als auch mit Bildern als Anchor. Outlines lassen sich editieren und Dokumente mittels Passwort schützen. Desweiteren verspricht Readdle eine Reihe von Bugfixes, die derzeit allerdings noch nicht im Changelog der App zusammengetragen sind.

PDF Expert 2 steht auch in einer deutschen Sprachfassung zur Verfügung. Die App ist mit 60 Euro eher im Profibereich angesiedelt, es gibt aber eine kostenlose Probeversion, die eine Woche lang läuft. Mindestvoraussetzung ist ein Mac mit OS X 10.10. Die App ist auch per Mac App Store erhältich.

PDF Expert begann sein Leben eigentlich als Tool für iOS – dort ist sie für iPhone und iPad zu haben und hilft unter anderem dabei, PDF-Formulare direkt auf dem Mobilgerät auszufüllen. Readdle hatte später bemerkt, dass es auch auf dem Mac eine Zielgruppe für die App gab. (bsc)