Menü
Mac & i

Parallels Access für iPad Pro angepasst

Die iOS-App des Fernwartungsdienstes unterstützt jetzt die volle Auflösung des iPad Pro. Auf 3D-Touch-Geräten können Nutzer das druckempfindliche Display für Funktionen wie einen Rechtsklick nutzen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Parallels Access

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau ab € 609,90

Parallels hat die Fernwartungs-App Parallels Access für iOS und Android aktualisiert. Die neue Version 3.1 wurde für das iPad Pro angepasst und nutzt nun die volle Auflösung, um die Bedienoberfläche eines entfernten Macs oder Windows-PCs anzuzeigen. Nutzer können weiterhin zwischen "Beste Auflösung für das Gerät", "Mehr Platz" und "Gleiche Auflösung wie Computer" wählen, teilte der Entwickler mit. Der Apple Pencil und "andere gebräuchliche Stifte" werden zudem unterstützt.

Parallels Access integriert nun den druckempfindlichen 3D-Touch-Bildschirm von iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Festeres Drücken lässt sich für einen Rechtslick oder Drag & Drop nutzen, erklärt Parallels.

Die Trackpad-Tastatur von iOS 9 bewegt außerdem den Cursor auf dem ferngesteuerten Gerät. Der Tablet-Modus von Windows 10 soll die Bedienung des Microsoft-Betriebssystems ohne Maus und Tastatur vereinfachen, sowohl von der iOS- als auch von der Android-App aus.

Die App Parallels Access setzt mindestens iOS 8.0 voraus, sie lässt sich eine Woche lang kostenlos testen. Der Preis des Jahres-Abonnements beträgt 20 Euro, eine Zwei-Jahres-Lizenz bietet Parallels für 31 Euro an – dies deckt jeweils die Verbindung zu bis zu fünf Computern ab. (lbe)