zurück zum Artikel

Parallels Desktop 15 für macOS Catalina bereit

Parallels Desktop 15 für macOS Catalina bereit

Parallels Desktop 15.

(Bild: Entwickler)

Parallels hat sein VM-Werkzeug aufgefrischt. So wird nicht nur macOS 10.15 unterstützt, sondern auch die Grafikbeschleunigung Metal.

Die bekannte Virtual-Machine-Lösung für den Mac, Parallels Desktop, liegt in einer überarbeiteten Version 15 vor. Das Update [1] bringt eine ganze Reihe von Neuerungen, die die Anwendung unter anderem für die kommende macOS-Version Catalina (10.15) [2], die im Herbst erscheint, auf den aktuellen Stand bringen.

Parallels Desktop 15 unterstützt eine verbesserte Grafikleistung. Die App stellt DirectX 9, DirectX 10 und DirectX 11 über Apples hauseigene GPU-Schnittstelle Metal dar, was grafikintensiven Spielen, 3D-Apps und andere Programme, die die GPU stark nutzen, zu mehr Performance verhelfen soll. Dazu muss Parallels Desktop 15 allerdings mindestens unter macOS Mojave laufen. Die Finder-Integration wurde verbessert – so kann man nun beispielsweise Anhänge direkt über Windows-E-Mail-Programme versenden.

Unter Catalina wird von Parallels Desktop 15 Apples neue iPad-Integration Sidecar unterstützt, mit der man den Bildschirm auf das Tablet ausdehnen kann – inklusive Nutzung des Apple Pencil. Eine verbesserte Unterstützung soll es außerdem für Bluetooth-Geräte (insbesondere Gamecontroller) und verschiedene Linux-Derivate geben. Parallels verspricht einen schnelleren Start größerer Apps wie Office und bis zu 15 Prozent performantere 3D-Grafiken.

Parallels Desktop 15 wird in drei Editionen verkauft. Die Standardvariante beschränkt den virtuellen RAM pro VM auf acht GByte und unterstützt maximal vier virtuelle CPUs, die verbesserte Pro-Version kann maximal 128 GByte RAM verteilen und 32 virtuelle CPUs laufen lassen. Zudem unterstützt letztere auch Container wie Docker, Visual-Studio-Plug-Ins und verschiedene Cloud-Lösungen zur Verwaltung.

Weiterhin steht eine Business-Edition mit Administrationsfunktionen für Firmen zur Verfügung. Parallels Desktop 15 ist für Privatanwennder ab 80 Euro zu erhalten, Upgrades kosten mindestens 50 Euro. Die Pro- und Business-Version kostet 100 Euro im Jahresabo.

(bsc [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4495334

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.parallels.com/de/products/desktop/
[2] https://www.heise.de/meldung/macOS-Catalina-laesst-iPad-Apps-auf-den-Mac-4438248.html
[3] mailto:bsc@heise.de