Patch-App: Porträt-Modus ohne iPhone 7 Plus

Mit einem neuen Tool soll sich der Unschärfeeffekt, den Apple bei seinem teuersten iPhone mitliefert, optisch simulieren lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Patch-App: Porträt-Modus ohne iPhone 7 Plus

Ein mit Patch erstelltes Bild.

(Bild: Entwickler)

Von
  • Ben Schwan

Der Entwickler Henry Lee hat mit Patch eine neue iOS-App vorgestellt, die sich an alle User wendet, die gerne den neuen Porträt-Modus des iPhone 7 Plus nutzen würden, dies mangels Hardware aber nicht können. Das Werkzeug ist ein "Smart Portrait Editor", der automatisch den Hintergrund bei Porträtaufnahmen unscharf stellen kann. Das soll angeblich ähnlich gut funktionieren wie mit der Doppelkamera des iPhone 7 Plus und damit Bilder aus DSLRs ähneln.

Umgesetzt wird der Unschärfeeffekt mit Hilfe eines neuronalen Netzwerks, das Vordergrund von Hintergrund trennt. Zunächst blieb unklar, ob dies lokal auf dem iPhone geschieht oder (wahrscheinlicher) in der Cloud durchgeführt wird. Die App bietet zusätzlich verschiedene Editiermöglichkeiten. So kann man das von der App erstellte Bild nachträglich mit einer Löschfunktion anpassen beziehungsweise Stellen per Pinsel nachmalen. Der Editiereffekt ist in verschiedenen Größen einstellbar.

Die App ist kostenlos und exportiert Bilder in der aktuellen Version 1.2 in voller Auflösung. Allerdings muss man, wenn man Fotos ohne Zwangswasserzeichen nutzen möchte, einen Euro als In-App-Einkauf aufwenden. Patch läuft ab iOS 9 und ist auch mit iPads verwendbar. (bsc)