Menü

Paypal-App: Geld senden und fordern mit Siri

Paypal hört nun auf Apples Sprachassistentin. Nutzer können damit auf Zuruf Geld sowohl übermitteln als auch anfordern. Die Funktion ist an mehrere Voraussetzungen geknüpft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Entwickler)

Von

Siri spricht nun mit Paypal. Die neue Version 6.7.0 der App des Bezahldienstes integriert das Sprachassistenzsystem: Nutzer sind dadurch in der Lage, per Sprachbefehl Geld sowohl zu verschicken als auch anzufordern – ohne dafür die App öffnen zu müssen. Die Authentifizierung erfolgt per Fingerabdruck. “Sagen Sie einfach ‘Sende 3 Euro an Marie für Kaffee’ oder ‘Fordere mit PayPal 20 Euro von Lukas an’, sind mögliche Sprachbefehle, erklärt Paypal.

Voraussetzung für die Siri-Unterstützung ist iOS 10 sowie ein iPhone mit Touch-ID-Fingerabdrucksensor. Touch ID muss für das Einloggen in Paypal aktiviert sein. Die Siri-Unterstützung gilt es erst in den Siri-Einstellungen unter “App-Support” für Paypal zu aktivieren. Die App benötigt außerdem Zugriff auf das Adressbuch, um die Überweisungen auszuführen.

Das Übermitteln von Geldbeträgen ist kostenlos, wenn ein Bankkonto für Zahlungen in Euro mit Paypal verknüpft ist oder genug Guthaben vorliegt. Beim Anfordern von Geldbeträgen können allerdings Gebühren anfallen. Paypal ist nicht der erste Bezahldienst mit Siri-Integration: Überweisungen per Sprachbefehl unterstützt etwa die Banking-App N26, auch die Postbank reagiert auf Siri-Zuruf – benutzt dies aber nur als Hilfe zum Ausfüllen des Überweisungsformulars.

Siri spricht mit Paypal (5 Bilder)

Der Nutzer teilt Siri mit, an wen das Geld geschickt werden soll.
(Bild: Entwickler)

Siri kann in iOS 10 erstmals mit den Apps von Dritt-Entwicklern kommunizieren. Derzeit sind allerdings nur bestimmte Anwendungsfälle und Befehle vorgesehen: Dazu zählen Audio- und Videoanrufe mit VoIP-Apps, das Versenden von Textnachrichten über einen Messenger, das Übermitteln von Geldbeträgen wie es auch Paypal jetzt einsetzt, die Suche nach Fotos sowie der Taxiruf. Fitness-Apps können per Sprachbefehl Workouts starten, stoppen und pausieren.

Autohersteller sind darüber hinaus in der Lage bestimmte Fahrzeugfunktionen per Sprachsteuerung mit ihren CarPlay-Apps zugänglich zu machen, etwa das Einstellen des Thermostats oder das Anschalten der Sitzheizung. (lbe)