Menü

Photoshop und Lightroom mit macOS Catalina: Adobe warnt vor Problemen

Photoshop und Lightroom Classic laufen unter macOS 10.15 noch nicht rund. Nutzer älterer Versionen bringt das System-Update in die Abo-Zwickmühle.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 109 Beiträge

(Bild: dpa, Peter Zschunke)

Von

Adobe hat davor gewarnt, dass die Bildbearbeitungsprogramme Photoshop und Lightroom Classic noch nicht einwandfrei mit macOS 10.15 Catalina zusammenspielen. Die jüngsten Versionen der Apps laufen zwar nach Aktualisierung des Mac-Betriebssystems, doch gibt es Kompatibilitätsprobleme, wie der Software-Hersteller erklärt. Nutzer sollten erwägen, auf einer älteren macOS-Version zu verbleiben, bis die Fehler ausgeräumt sind.

Adobe empfiehlt Anwendern außerdem, eigene Tests mit dem neuen Apple-Betriebssystem auf einer "nicht für den Produktiveinsatz gedachten Partition" durchzuführen, um sicherzustellen, dass externe Hardware und Treiber weiterhin funktionieren – etwa Drucker.

Mit Photoshop 20.0.6 gibt es unter macOS 10.15 einen Fehler im Sichern-als-Dialog, schreibt Adobe in einem Support-Dokument: Das Ändern des Dateiformates führt nicht dazu, dass die zugehörige Dateiendung automatisch angepasst wird. Dies muss der Nutzer manuell vornehmen, sonst verweigert Photoshop anschließend das Öffnen solcher Dateien. Beim Sichern als Kopie wird zudem der Zusatz "Kopie" nicht an den Dateinamen angehängt.

Die Fehlermeldung zeigt Photoshop bei noch nicht von Apple notarisierten Plug-ins.

(Bild: Adobe)

Plug-ins, die Apples Notarisierungsprozess noch nicht durchlaufen haben, geben eine Fehlermeldung aus – die Integrität lasse sich nicht prüfen.

Das soll nur Plug-ins betreffen, die nach dem Upgrade auf macOS 10.15 neu installiert werden, wie Adobe anmerkt. Nutzer mit Admin-Rechten können sich per Terminal mit einem Workaround behelfen. Der Software-Konzern warnt außerdem davor, dass mit älteren Photoshop-Versionen erstellte Droplets nicht mit Catalina kompatibel sind – diese müssen in der jüngsten Photoshop-Version neu geöffnet werden, um in 64-Bit-Droplets konvertiert zu werden.

Auch das Tool "Lens Profile Creator" ist derzeit noch 32-Bit merkt Adobe an, entsprechend funktioniert es nicht mehr unter macOS 10.15 – man "untersucht" eine mögliche Aktualisierung auf 64-Bit.

Für Lightroom Classic in Version 8.4.1 führt Adobe als Kompatibilitätsproblem neben dem funktionslosen Lens Profile Creator nur auf, dass angestöpselte Nikon-Kameras unter bestimmten Umständen nicht mehr erkannt werden. Hier reiche es aber aus, die Kamera schon vor der Verbindungsaufnahme anzuschalten.

Ältere Versionen von Photoshop und Lightroom werden "in keiner Weise" von Adobe bei einem Einsatz unter macOS 10.15 unterstützt. Nutzer sollten deshalb kein Upgrade auf Catalina durchführen, schreibt der Software-Hersteller. Manche älteren Versionen funktionieren zwar möglicherweise in macOS 10.15, wenn sie bereits auf dem Mac installiert sind – lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht mehr neu installieren und aktivieren, so Adobe, da "Installer und Lizensierungskomponenten" nur in 32-Bit vorliegen.

Nutzer, die beispielsweise Lightroom 6 noch zum Einmalpreis erworben haben, müssen also auf macOS 10.14 (oder älter) verbleiben – oder aber auf Adobes Abo-Modell für Lightroom Classic/Desktop wechseln, wenn sie Lightroom unter Catalina langfristig einsetzen wollen.

Mehr zum Thema:

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Apple MacBook Pro 13.3\

MacBook Pro 13,3

Apple MacBook Pro 15.4\

MacBook Pro 15,4

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i3-8100B, 8GB RAM, 128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)