Menü
Mac & i

Pixelmator bringt Nachbearbeitungs-Tools in Apple Fotos

Durch eine Extension stehen bestimmte Werkzeuge der Bildbearbeitung jetzt in der Fotos-App von El Capitan zur Verfügung. Neue Auswahlwerkzeuge sind ebenfalls Teil des Updates.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Pixelmators Retusche-Werkzeuge in Fotos.

(Bild: Entwickler)

Die Mac-Version der Bildbearbeitung Pixelmator hat neue Funktionen erhalten: Die am Donnerstag veröffentlichte Version 3.5 stellt eine Erweiterung, die verschiedene Werkzeuge zur Nachbearbeitung von Aufnahmen direkt in Apple Fotos zur Verfügung stellt. Dazu zählen Tools zur Entfernung ungewollter Objekte, zum Klonen bestimmter Bildbereiche sowie zur Anpassung von Helligkeit und Farbsättigung. Werkzeuge zum Weichzeichnen und Schärfen sind ebenso enthalten.

Neben der Retouch-Erweiterung bringt das Update ein Schnellauswahl-Tool, das auch schwierige Bereiche in einem einzigen Durchgang erkennt, wie die Entwickler versprechen. Das neue magnetische Auswahlwerkzeug soll automatisch an Kanten andocken.

Die neue Version von Pixelmator sorgt außerdem für eine lange Liste an Detail- und Leistungsverbesserungen unter anderem im Zusammenspiel bestimmter Werkzeuge mit OS X 10.11 El Capitan. Zudem beseitigt das Update Fehler, darunter ein Display-Flackern auf 5K-iMacs bei der Verwendung von Pinsel-Werkzeugen außerhalb des Arbeitsbereiches. Pixelmator läuft ab OS X 10.9.5 Mavericks, für die Nutzung der Fotos-Extension ist OS X 10.11 El Capitan erforderlich. Die Bildbearbeitung kostet 30 Euro. (lbe)