Menü
Mac & i

"Planet of the Apps": Apples erste TV-Show kommt im Frühjahr

Apple erweitert den hauseigenen Musik-Streaming-Dienst Apple Music um TV-Inhalte: Eine Castingshow für App-Entwickler soll neue Nutzer für den Abodienst locken.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Die Jury von Apples App-Entwickler-Castingshow.

Im Frühjahr beginnt die Ausstrahlung der ersten für Apple Music produzierten TV-Show, wie Apples Content-Chef Eddy Cue auf der Code Conference mitteilte. “Planet of the Apps” orientiert sich an gängigen Castingshows – statt einer neuen Boyband wurden hier aber Entwickler gesucht, die Software für Apples Plattformen schreiben. Die Gewinner sollen Risikokapital erhalten, um ihre App umsetzen zu können. Zudem will Apple die Apps der Teilnehmer prominent im App Store präsentieren und damit bei der Vermarktung helfen.

Planet of the Apps wird in einzelnen Episoden in wöchentlicher Abfolge über Apple Music gezeigt und lässt sich über die App des Streaming-Dienstes auf verschiedenen Plattformen – darunter auch Android und Windows – sowie in vielen Ländern zeitgleich ansehen. Die TV-Show soll nicht durch Werbespots unterbrochen werden, sie setzt ein kostenpflichtiges Abonnement des Musik-Streaming-Dienstes veraus. Die Show selbst sei natürlich schon auch Werbung, für Apples Plattformen zu entwickeln, merkte Cue an.

Die Castingshow wurde ursprünglich auch klassischen US-Sendern angeboten, erklärte einer der Produzenten auf der Code Conference, man habe sich schließlich aber für eine Partnerschaft mit dem iPhone-Konzern entschlossen, da dies in Anbetracht der Thematik sinnvoll erschien.

Planet of the Apps ist Apples erster Vorstoß in den TV-Markt mit eigenen Inhalten. Neben der Castingshow soll ab April auch eine neue Staffel der populären Musiksendung Carpool Karaoke auf Apple Music laufen. Weitere selbstproduzierte TV-Serien und möglicherweise auch Spielfilme sind offenbar geplant – auch zur Abgrenzung gegenüber Gratisangeboten der Konkurrenz. Mit den eigenen TV-Inhalten strecke Apple einen ersten “Zeh in das Wasser”, erklärte CEO Tim Cook zuletzt. “Daraus lernen wir und von da aus legen wir dann los.” Apple Music zählt inzwischen über 20 Millionen Abonnenten. (lbe)