Menü
Mac & i

Pop: Logitechs vernetzter Schalter nun mit HomeKit-Unterstützung

Logitech hat den "Pop Smart Button" überarbeitet: Die zweite Generation unterstützt jetzt Apples Heimautomatisierungstechnik. Käufer der ersten Version sollen neue Funktionen per Software-Update erhalten – allerdings nicht die HomeKit-Anbindung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Mit Klebeband lässt sich der Knopf an bestimmten Orten fixieren.

(Bild: Hersteller)

Logitech bringt eine Neuauflage des vernetzten Schalters "Pop" in den Handel: Der Pop Smart Button, der sich per Klebeband etwa an Wänden oder Möbeln anbringen lässt, ermöglicht die simple Ansteuerung von Heimautomatisierungsgeräten – und unterstützt in der nun vorgestellten zweiten Generation Apples Heimvernetzungsstandard HomeKit. Nutzer können auf diese Weise beispielsweise ihre in der Home-App auf iPhone und iPad konfigurierten Szenen per Schalter auslösen, wie der Hersteller mitteilte.

Der Smart Button versteht drei unterschiedliche Eingaben – einfaches und doppeltes Antippen sowie längeres Gedrückthalten – und kann dafür jeweils eine bestimmte Aktion auslösen. Der batteriebetriebene Knopf wird durch eine Bridge in das heimische WLAN eingebunden.

Logitechs vernetzter Schalter "Pop".

(Bild: Hersteller)

Die neue Version des in vier Farben verfügbaren Pop soll vorerst exklusiv nur bei Apple erhältlich sein und erst im weiteren Lauf des Jahres zu anderen Händlern kommen. Logitech bietet ein “Starter Kit” aus WLAN-Bridge und einem Button für 60 Dollar an, jeder zusätzliche Schalter kostet 40 Dollar. Zur Verfügbarkeit in Europa liegen noch keine Informationen vor.

Die im vergangenen Herbst eingeführte erste Generation des Schaltersystems verkauft Logitech in Deutschland für 40 Euro pro Button, das hiesige Startpaket kostet rund 130 Euro – es umfasst die Bridge sowie zwei Schalter. Der bislang verkaufte Schalter soll neue Funktionen und Integrationen mit weiteren Heimautomatisierungsgeräten durch ein Software-Update erhalten, erklärte der Hesteller. Für HomeKit-Unterstützung ist allerdings der Kauf der neuen, zweiten Generation des Schalters erforderlich. (lbe)