Menü
Mac & i

Praxistipp: Ältere PayPal-Apps aktualisieren

Der Bezahldienst PayPal baut seine Mobiltechnik um. Wer unter iOS Apps vor Version 6.0 einsetzt, muss updaten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

PayPal-App auf dem iPhone.

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 273,09

Zum 30. Juni macht PayPal ernst: Dann soll die Unterstützung für Versionen der App des Bezahldienstes vor 6.0 unter iOS eingestellt werden. Für Nutzer mit iPhones, auf denen mindestens iOS 8.1 läuft, ist das kein großes Problem: Sie müssen die App einfach bis zu diesem Termin updaten. Die aktuelle Version 6.2.0 bleibt auch über den 30. Juni hinaus nutzbar.

Verwendet man den Bezahldienst auf einem iOS-Gerät, das zu iOS 8.1 nicht mehr kompatibel ist, muss man zu Ersatzmethoden greifen. Hier lassen sich die Funktionen der PayPal-App, darunter das Senden von Geldbeträgen oder das Verwalten des PayPal-Kontos, dann nur noch im Browser (etwa Safari) erledigen. Push-Nachrichten mit aktuellen Kontobewegungen bekommt man so leider nicht.

Nutzern von Windows Phone, Blackberry oder Fire OS ergeht es indes ähnlich: Hier stellt PayPal seine entsprechenden Apps gleich ganz ein und verweist ebenfalls auf die Nutzung im Browser. (bsc)