Publishing-Tool QuarkXPress auch als Abo – nur für macOS

Die Mac-Version der Layout-Anwendung lässt sich über Apples Mac App Store jetzt auch abonnieren. Man reagiere damit auf Nachfrage von Kunden, so Quark.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

QuarkXPress als Aboversion in Apples Mac App Store.

Von

QuarkXPress gibt es nun auch im Abonnement: Über den Mac App Store bietet der Hersteller Quark die macOS-Version des Publishing-Tools inzwischen als Monats- oder Jahresabo an – parallel zur weiterhin erhältlichen Kaufversion. Man reagiere mit den zwei Abonnementvarianten auf die Forderung von Kunden nach einem derartigen Angebot, wie Quark mitteilte.

QuarkXpress kostet im monatlich kündbaren Abonnement 32 Euro pro Monat, das Jahresabo wird für 330 Euro angeboten. Die Software lässt sich vor dem automatischen Beginn des Abonnements für einen kurzen Zeitraum kostenlos testen. Abo-Abschluss und Abrechnung erfolgen über Apple.

Im Rahmen des Abonnements sollen Nutzer auch große Upgrades der Anwendung automatisch erhalten: Derzeit wird noch QuarkXPress 2018 über das Mac-App-Store-Abo ausgeliefert, sobald QuarkXPress 2019 erscheint – voraussichtlich im Juli – werde die neue Version als Update bereitgestellt.

Der Mac-App-Store-Fassung von QuarkXPress fehlen manche Funktionen: Man versuche zwar die Funktionsgleichheit mit dem Direkt-Download herzustellen, aufgrund von Apples Vorgaben sei dies aber nicht möglich, teilte Quark im vergangenen Jahr bei der Einführung der Software im Mac App Store mit. Die in Apples Laden erhältliche Version kann beispielsweise keine eBooks im Kindle-Format exportieren und der Nutzer muss aufgrund von Apples Sandboxing erst einen (oder mehrere) Arbeitsordner festlegen, auf deren Inhalt das Programm Zugriff erhält. Derzeit fehlt der Mac-App-Store Version außerdem JavaScripting – man arbeite hier aber an einer Lösung so Quark.

QuarkXPress wird in Version 2018 auch zum Einmalkauf für 450 Euro im Mac App Store angeboten – Upgrade-fähig ist diese allerdings nicht. Im Direktkauf beim Hersteller kostet QuarkXPress für Neukunden knapp 1200 Euro, über den Zeitram von einem Jahr sind darin alle Updates abgedeckt. Im Unterschied zur Aboversion besitze man hier die Software und könne könne jederzeit "Projektdateien öffnen und bearbeiten" – auch ohne aktives Abo, betont Quark. (lbe)