Menü
Mac & i

Rätselraten um Apples Videostrategie

Der Konzern will über eine Milliarde in TV-Shows und Filme investieren – doch ein echter Vertriebsweg fehlt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Apple TV

Apple-TV-Gerät.

(Bild: dpa, Alexander Heinl)

Die Ankündigungen von Videoinhalten, die bei Apple in Produktion sind, häufen sich – und diverse prominente Namen, wie man sie bislang nur von Konkurrenten wie Netflix oder Amazon kannte, konnte der iPhone-Hersteller anwerben. Allerdings fehlt dem Konzern nach wie vor ein Abspielkanal dafür – aktuell bietet er mit Apple Music nur einen kostenpflichtigen – 10 Euro im Monat – Musikstreamingdienst, in dem TV-Serien eher wie ein Fremdkörper wirken.

Apple scheint nun intensiv darüber nachzudenken, wie Videoinhalte künftig angeboten werden sollen. Das berichtet das IT-Blog Recode unter Berufung auf Hollywood-Insider. Demnach gibt es mindestens drei verschiedene Möglichkeiten, wie Apple Filme und TV-Serien künftig an Mann und Frau bringen könnte.

So ist denkbar, dass Apple einen eigenen Abodienst für Videos im Stil von Netflix oder Amazon Prime Video startet, wozu allerdings noch jede Menge Inhalte auch externer Anbieter erworben werden müssten. Aktuell vermietet und verkauft Apple Filme und TV-Serien über den iTunes Store nur einzeln. Vorstellbar wäre, dass Apple Music und "Apple Video" zusammen mit dem Supportangebote AppleCare in einem Paket offeriert wird, ähnlich wie Amazon verschiedene Prime-Dienste inklusive Video kombiniert.

Weiterhin könnte Apple seine Videoinhalte, für die angeblich über eine Milliarde US-Dollar bereitstehen, auch gratis für seine Kunden anbieten, etwa um den Absatz von iOS- und tvOS-Geräten anzukurbeln. Dann wären sie wohl Bestandteil der bereits verfügbaren TV-App und könnten zum Teil auch über Reklame finanziert werden. Als dritte Möglichkeit sei denkbar, dass Apple einen Videodienst einfach allein anbietet, wie man es von Netflix kennt. Dabei will Apple die Konkurrenz angeblich um einige Dollar im Monat unterbieten.

Unklar ist noch, wann es mit dem Angebot losgeht. Aktuell wird ein Zeitraum ab 2019 vorhergesagt. Apple versucht bereits seit Jahren, einen TV-Dienst auf seine Geräte zu holen, der auch Livesender beinhaltet. Bislang ist dies dem Konzern aber nicht gelungen, weil sich die großen Medienfirmen querstellen. (bsc)