Riesen-iPad kommt wohl erst im Herbst

Apple braucht offenbar rund ein halbes Jahr länger Zeit für die Arbeit an einem iPad mit größerem Bildschirm, das die schrumpfenden Verkäufe bei dem Tablet-Computer ankurbeln soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 138 Beiträge
Bericht: Riesen-iPad kommt erst im Herbst

Wie ein "Profi"-iPad aussehen könnte (links).

(Bild: Rendering MacRumors)

Von
  • Ben Schwan

Die Produktion eines in der Gerüchteküche als "iPad Pro" geführten neuen Apple-Tablets mit einer Display-Diagonale von vermutlich 12,9 Zoll (rund 32,8 cm) wird vermutlich erst im September starten. Das meldete die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Donnerstag. Grund seien unter anderem Verzögerungen bei der Lieferung der Displays, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Das Wall Street Journal meldete übereinstimmend, dass die "iPad Pro"-Herstellung erst im zweiten Halbjahr beginnen werde. Ursprünglich habe Apple das erste Quartal angepeilt.

Unklar seien zudem noch die genauen Funktionen. So spielt Apple offenbar mit der Idee, den Geräten direkt einen USB-3.0-Port zu verpassen, angeblich auch, um "Tastaturen und Mäuse" an das Tablet anschließen zu können. Tastaturen werden derzeit per Bluetooth an iPads angebunden, Mäuse machen aufgrund des Tablet-typisch nicht vorhandenen Mauszeigers eigentlich keinen Sinn.

Das größere iPad-Modell soll insbesondere die Verkäufe an Unternehmen beflügeln, hieß es. Der Absatz des Apple-Tablets ging im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um fast ein Fünftel zurück. Apple ist zwar immer noch der größte Hersteller, aber der iPad-Marktanteil sank nach Berechnungen der Analysefirma IDC unter 30 Prozent. Konkurrenten wie Samsung oder Lenovo haben bereits größere "Profi"-Tablets im Angebot. (mit Material von dpa) / (bsc)