Runkeeper läuft direkt auf der Apple Watch

Mit einer neuen Version lässt sich die populäre Läufer-App unter watchOS 2 nun auch ohne iPhone nutzen. Sie erfasst unter anderem Strecke und Herzfrequenz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Runkeeper auf der Apple Watch zeichnet sich durch ein simples Layout aus.

(Bild: Hersteller)

Update
Von
  • Ben Schwan

Runkeeper hat seine Apple-Watch-App komplett überarbeitet. Sie wird zusammen mit Version 6.2 der iOS-Anwendung ausgeliefert, die seit Donnerstagabend verfügbar ist. Nutzer von watchOS 2 können ihre sportlichen Aktivitäten nun direkt auf der Uhr erfassen – und zwar ohne angebundenes iPhone, wie man dies bislang nur von Apples hauseigener Activity-App kannte.

Die App arbeitet eigenständig, misst Bewegung und Herzfrequenz über die in der Watch eingebauten Sensoren. In Verbindung mit auf der Uhr platzierter Musik und einem Bluetooth-Kopfhörer lässt sich so bequem mit Musikuntermalung joggen, ohne ein iPhone mitschleppen zu müssen.

Runkeeper 6.2 liefert außerdem weiterer Verbesserungen und wurde für iOS 9 angepasst. Es gibt eine neue Musikstatistik, die Wiedergabelisten mit Laufgeschwindigkeit abgleicht. "Hör dir beim Joggen Musik in Runkeeper an (via Spotify, iTunes oder Runkeeper DJ). Nach dem Training wird dann deine komplette Playlist und dein Tempo bei jedem Titel angezeigt", heißt es dazu in den Release Notes. Es ist auch möglich, sich Musikstatistiken der eigenen Freunde anzeigen zu lassen.

Das Update behebt außerdem mehrere Fehler unter anderem im Zusammenhang mit der Spotify-Integration und bei den Workout-Belohnungen. Runkeeper ist knapp 65 MByte groß und in der Standardversion kostenlos. Daneben werden kostenpflichtige Abos für verschiedene Premium- und Trainingsdienste offeriert. Die App läuft ab iOS 7.

[Update 23.10.15 18:20 Uhr:] In einer früheren Version dieses Beitrags hieß es, Runkeeper sei eine Axel-Springer-Tochter. Stattdessen gehörte der Runkeeper-Konkurrent Runtastic mehrheitlich zu Axel Springer und wurde 2015 von Adidas übernommen.

[Update 30.10.15 09:08 Uhr:] Hinweis auf Runtastic-Kauf durch Adidas ergänzt. (bsc)