Menü
Update
Mac & i

Safari-Erweiterung macht Websites weniger nervig

Immer mehr Seiten verbieten Nutzern Standardfunktionen wie das Kopieren von Text oder das Öffnen von Links in neuen Tabs. Das Tool StopTheMadness schafft auf dem Mac Abhilfe.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Safari-Erweiterung macht Websites weniger nervig

StopTheMadness wird als Plug-In installiert.

(Bild: Entwickler)

Mittels JavaScript ist es Websites möglich, verschiedene wichtige Features, die eigentlich in jeder Software bereitstehen, zu unterbinden. So wird etwa mittlerweile immer häufiger das Kopieren und Einfügen, das automatische Ausfüllen von Passwortfeldern oder das Öffnen von Links in neuen Fenstern unterdrückt, was im Nutzeralltag ganz schön nervig sein kann. Der Entwickler Jeff Johnson hat nun ein kleines Tool für den macOS-Browser Safari entwickelt, das hier helfen soll: Es nennt sich "StopTheMadness" ("Schluss mit dem Quatsch!") und ist als Plug-In ausgeführt.

Wenn Websites Standardfunktionen unterdrücken

Derzeit beherrscht das Werkzeug ein halbes Dutzend verschiedene Funktionen, die verhindern, dass Websites Standard-User-Interface-Features unterdrücken. So wird die Möglichkeit wieder hergestellt, Textausschnitte zu selektieren und in andere Apps zu übertragen oder Texte aus anderen Apps ins Browserfenster einzufügen.

Das Abschalten von Kontextmenüs wird verhindert, ebenso wie das Verbot von Drag & Drop. Hat eine Seite die Apfel-Taste deaktiviert, mit der man unter anderem Links in neuen Tabs (per Apfel+Klick) öffnen kann, stellt StopTheMadness auch diese Funktion wieder her. Auch praktisch: In YouTube-Videos lässt sich dank des Tools der Bild-in-Bild-Modus ohne Umwege aktivieren, den Google sonst durch Rechtsklick-Unterdrückung ausbremst.

Leider nur ab macOS 10.13 verwendbar

Das Plug-in erlaubt es, die gewünschten Funktionen selbst an- und wieder auszuschalten, kann also beispielsweise nur dazu dienen, Kopieren und Einfügen wieder zu erlauben, die anderen Features aber nicht. Zudem kann man entscheiden, ob die Funktionen nur auf bestimmten Websites zur Verfügung stehen sollen.

StopTheMadness arbeitet meist zuverlässig, es gibt aber auch Seiten, auf denen das Tool nicht greift. Zudem lässt sich das Plug-in nur auf Macs mit High Sierra (macOS 10.13 oder höher) installieren, die nach wie vor beliebte Vorversion Sierra (macOS 10.12) wird nicht unterstützt. Das Plug-in kostet aktuell 5,50 Euro und wird von Johnson regelmäßig weiterentwickelt.

[Update 20.05.18 21:46 Uhr:] Die neue Verison 2.1 von StopTheMadness ist nun auch unter macOS 10.12 Sierra einsatzbereit. (bsc)