zurück zum Artikel

Samsung will iOS-Unterstützung verbessern

Samsung will iOS-Unterstützung verbessern

Startbildschirm von S Health

(Bild: Hersteller)

Verschiedene Hardwareprodukte wie die Gear Fit sollen künftig auch mit dem iPhone zusammenarbeiten, heißt es aus der Gerüchteküche. Auch S Health könnte für Apple-Plattformen kommen.

Die Unterstützung von Samsung-Produkten unter iOS ist bislang eher schlecht – die Südkoreaner setzten vor allem darauf, ihr Zubehör zu eigenen Smartphones und Tablets (oder anderen Android-Mobilgeräten) kompatibel zu machen. Wie nun das Fachportal Sammobile meldet [1], könnte sich das demnächst teilweise ändern. Offenbar steht Samsung kurz davor, verschiedene wichtige Apps für iPhone und iPad zu portieren.

Dazu gehört unter anderem der Gear Fit Manager für das gleichnamige Fitnessband [2], die zentrale Gesundheits-App S Health [3], mit der sich Sport, Nahrungsaufnahme und Schlaf tracken lassen, sowie verschiedene Apps für Audioprodukte der Level-Serie [4]. Angeblich stehen außerdem zwei Steuer-Apps für das Riesentablet Galaxy View [5] vor einer Portierung.

Ganz ohne Samsung-Anbindung sind iPhone und iPad auch jetzt schon nicht. So bietet das Unternehmen für seine Kameraprodukte die Smart-Camera-App [6] an und hatte kürzlich eine Unterstützung von iOS-Geräten für die Computeruhr Gear S2 [7] angekündigt. Laut Sammobile sollen nun aber "fast alle Apps" des Unternehmens für iOS angeboten werden. (bsc [8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3084980

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.sammobile.com/2016/01/25/exclusive-samsung-plans-to-bring-almost-all-its-apps-to-ios/
[2] http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-devices/wearables/gear/SM-R3500ZKADBT
[3] https://shealth.samsung.com/
[4] http://www.samsung.com/us/explore/level-wireless-headphones-accessories/
[5] http://www.samsung.com/global/galaxy/galaxy-view/
[6] https://itunes.apple.com/de/app/samsung-smart-camera-app/id592062781?mt=8
[7] https://www.heise.de/meldung/Smartwatch-Samsung-Gear-S2-wird-iOS-kompatibel-3063345.html
[8] mailto:bsc@heise.de