zurück zum Artikel

Schnelle Datentarife für das iPad in Deutschland

Das neue iPad [1] unterstützt in Deutschland zwar kein LTE [2], allerdings HSPA+ sowie DC-HSDPA und damit Download-Raten von bis zu 42 MBit/s. Viele der üblichen Smartphone- und Tablet-Tarife begrenzen die maximal mögliche Geschwindigkeit aber auf 7,2 MBit/s – für höhere Datenraten sind spezielle Optionen oder Tarife erforderlich.

Derzeit bietet im Netz der Telekom nur der Datentarif [3] "web'n'walk Connect XXL" die mögliche Höchstgeschwindigkeit von DC-HSDPA. Der Tarif kostet knapp 75 Euro pro Monat und umfasst ein Datenvolumen von 20 GByte – anschließend wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt. Ab Anfang April folgen die Tarife "Mobile Data L" und "Mobile Data XL". Mobile Data L kostet ohne subventioniertes Endgerät knapp 50 Euro pro Monat und umfasst 10 GByte Datenvolumen bei bis zu 42,2 MBit/s im Download. Mobile Data XL kostet ohne Endgerät knapp 70 Euro monatlich, bietet 30 GByte Datenvolumen und unterstützt Download-Raten von bis zu 100 MBit/s. Diese Geschwindigkeit kann aber nur ein entsprechendes LTE-Endgerät nutzen, das iPad bleibt in deutschen Netzen auf maximal 42 MBit/s (DC-HSDPA) beschränkt.

Die Tarife mit zweijähriger Vertragslaufzeit werden auch als CombiCard zu einem bestehenden Vertrag angeboten; CombiCard Mobile Data L kostet dann beispielsweise 35 Euro pro Monat zusätzlich.

Wenn bis zu 21,6 MBit/s im Download ausreichen, dann ist ab April auch Mobile Data M eine Option. Der Tarif umfasst ein Datenvolumen von 3 GByte und kostet ohne Endgerät 30 Euro pro Monat (als CombiCard 20 Euro monatlich). iPhone-Nutzer mit den Tarifen Complete Mobil L oder Complete Mobil XL können gegen einen Aufpreis von 10 Euro pro Monat die sogenannte Speed-Option hinzubuchen, die ebenfalls bis zu knapp 22 MBit/s einräumt und das Datenvolumen um 4 GByte auf dann insgesamt 5 GByte pro Monat aufstockt. Eine zusätzliche SIM-Karte (MultiSIM) für das iPad ist zum Einmalpreis von 30 Euro erhältlich, das Tablet nutzt dann den iPhone-Vertrag mit.

Vodafone verweist für höhere Geschwindigkeiten ebenfalls auf Datentarife [4] mit zweijähriger Vertragslaufzeit. Die "MobileInternetFlat 21,6" bietet über 10 GByte eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 22 MBit/s und kostet knapp 50 Euro im Monat. Die mit einer Grundgebühr von 70 Euro versehene "MobileInternetFlat 50,0" stellt dem iPad bis zu 42 MBit/s bereit und umfasst ein Datenvolumen von 20 GByte bei anschließender Geschwindigkeitsdrosselung.

Bei O2 ist dagegen derzeit bei einer maximalen Download-Geschwindigkeit von bis zu 14,4 MBit/s Schluss – um diese zu nutzen, bedarf es der Buchung der "Surf Flat XL [5]". Diese ist auch ohne feste Vertragslaufzeit erhältlich und kostet pro Monat knapp 35 Euro. Der Tarif umfasst ein Datenvolumen von 7,5 GByte. DC-HSDPA unterstützt O2 nicht.

Sowohl Vodafone als auch die Deutsche Telekom werden die dritte iPad-Generation bei Abschluss eines Zweijahresvertrages zu subventionierten Preisen anbieten – Details wollten die Netzbetreiber auf Nachfrage von Mac & i aber noch nicht nennen.

Die im Apple Store präsentierten "4G-Datentarife"

Die "4G-Datentarife [6]", die der deutsche Apple Store derzeit für das iPad aufführt, sind übrigens teils veraltet und allesamt auf eine Download-Geschwindigkeit von maximal 7,2 MBit/s begrenzt. (lbe [7])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1467192

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Apple-bringt-naechste-iPad-Generation-mit-Retina-Display-1465814.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Apple-Neues-iPad-unterstuetzt-LTE-in-Deutschland-nicht-1466850.html
[3] http://www.t-mobile.de/datentarife/0,17526,18519-_,00.html#grp=0&dev=1
[4] http://shop.vodafone.de/Shop/internet/mobile-internet-flat/
[5] http://www.o2online.de/tarife/datentarife/surf-flat-xl/?o2_type=goto&o2_label=code%2Ftarife%2Fdatentarife-geraeteauswahl-go-xl
[6] http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/family/ipad/select_ipad
[7] mailto:lbe@heise.de