Menü
Update
Mac & i

Schon getestet: Throttling-Update für die neuen MacBook Pros

Die Coffee-Lake-Chips bremsen die neuen Mobil-Macs bei hohen Leistungsanforderungen aus. Ein macOS-Update soll helfen. Mac & i hat Ergebnisse von Testgeräten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 190 Beiträge
Throttling beim teuersten MacBook Pro: Apple liefert Patch

Das MacBook Pro mit 15 Zoll gibt es im Jahrgang 2018 erstmals mit einem i9-Prozessor.

(Bild: Apple)

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch das "macOS High Sierra 10.13.6 Supplemental Update" veröffentlicht, das Geschwindigkeitsprobleme bei den neuen MacBook-Pro-Modellen beheben soll. Wie Apple in einem Statement bestätigt, kommt es bei hoher Leistungsbeanspruchung der Maschinen ("numerous workloads") dazu, dass das Wärmemanagement die Prozessor-Taktfrequenz so stark herunterregelt (Throttling), dass die Geräte ins Stocken geraten. Das schreibt auch Mac & i im Testbericht der neuen Maschinen, der in Heft 4/2018 erscheint (ab 2. August im Handel):

Außerdem haben die neuen Intel-Prozessoren in den MacBooks Probleme mit der Kühlung. In unseren Tests drehten die Lüfter früh auf, die Leistung sackte plötzlich ab und die Arbeit geriet ins Stocken. Hintergrund: Die neue CPU taktet sich selbst herunter, wenn sie zu heiß wird. Dies kann man sehr schön mit dem kostenlosen Programm Intel Power Gadget beobachten. Zunächst erzielen die CPUs einige Sekunden hohe Taktraten, um sich dann immer wieder eine Ruhepause zu gönnen. In der Summe sind die Coffee-Lake-Prozessoren immer noch recht schnell, aber manchmal stockt eine Berechnung oder Darstellung unschön. Je höher die GHz-Zahl ausfällt, desto häufiger tritt das Problem auf. Wenn Sie mit Anwendungen wie Word oder Safari arbeiten, werden Sie das gar nicht bemerken, aber bei leistungshungrigen Aufgaben wie Final Cut Pro oder Cinema 4D kann die Geräuschentwicklung und der plötzliche Performance-Abfall schon nerven.

Grund für das irritierende Verhalten ist laut Apple ein "fehlender digitaler Schlüssel" in der Firmware, weshalb es eines Bugfixes bedurfte. Dieser wird nun mit dem Update ausgeliefert. "Wir entschuldigen uns bei allen Kunden, die diese weniger als optimale Performance bei ihren Systemen erleben mussten", schreibt das Unternehmen.

MacBook Pro: Folgen des Wärmeupdates (5 Bilder)

Ohne Update gönnt sich der Sechskern-Prozessor beim Multicore-Test von Cinebench 15 nach einiger Zeit Pausen mit Taktabsenkung.

Wie sich in den Tests von Mac & i herausstellte, war nicht nur die über 3200 Euro teure i9-Variante des MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm von dem Problem betroffen, sondern auch das 15-Zoll-Modell mit Core i7 sowie die neuen 13-Zoll-Maschinen mit Core i5 und Core i7. Entsprechend sollten alle Besitzer der neuen 2018er Generation, die seit Mitte Juli im Handel ist, Apples Patch einspielen. Er wird über den Mac App Store respektive die Softwareaktualisierung vertrieben, aber nur auf den betroffenen Maschinen angeboten.

Nach Installation des Patches sollte macOS die Buildnummer 17G2208 tragen. Diese erfährt der Nutzer, wenn er im Dialog "Über diesen Mac" auf die Versionsnummer unter dem Namen des Systems (derzeit noch "macOS High Sierra") klickt.

Mac & i hat den Patch nach Redaktionschluss der neuen Ausgabe auf den neuen MacBook-Pro-Modellen installiert und wiederholt damit derzeit noch einmal alle Messungen und Benchmarks. Dementsprechend ist der Patch in den Ergebnissen in Heft 4/2018 noch nicht berücksichtigt. Wir werden hier in Kürze aktualisierte Daten veröffentlichen.

In einem ersten Test auf dem leistungsstärksten MacBook Pro mit Core-i9-Prozessor erhöhte das Update den Multi-Core-Wert beim 3D- und Computing-Benchmark Cinebench 15 von 861 auf 1006. Bei Belastung von lediglich einem Kern verbesserte sich das Ergebnis von 167 auf 181 Punkte. In den Screenshots des Intel Power Gadget in der Bilderstecke ist gut zu sehen, wie sich das Verhalten der CPUs durch den Patch ändert. Die Kerne arbeiten kontinuierlicher, mit weniger Leistungsspitzen und vor allem mit weniger Einbrüchen. Die CPU-Temperatur erreicht freilich immer noch hohe Wert um 100 Grad, weshalb die Lüfter auch nach dem Update noch häufig und frühzeitig hochdrehen – insbesondere an heißen Tagen wie heute.

[Update 26.07.2018 15:10 Uhr] Die neuen Praxis-Benchmarks der 2018er MacBook Pros mit eingespieltem Apple-Patch sind inzwischen bei Mac & i online verfügbar.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple MacBook Pro 13.3\

13,3 Zoll

Apple MacBook Pro 15.4\

15,4 Zoll

Weitere Angebote für Apple MacBook Pro 13.3", Core i5-8259U, 8GB RAM, 256GB SSD, silber [2018 / Z0V7] (MR9U2D/A) im Heise‑Preisvergleich

Lesen Sie auch:

(bsc)