Schreibprogramm Ulysses fürs iPad erhältlich

Die Mac-Version des Markdown-Editors hat ein größeres Update erhalten. Zudem gibt es Ulysses erstmals auch für das iPad – Dokumente lassen sich über iCloud synchronisieren und per Handoff von Gerät zu Gerät weiterreichen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Den Markdown-Editor Ulysses gibt es nun auch auf dem iPad.

(Bild: Entwickler)

Von
  • Leo Becker

Das Leipziger Entwickler-Team The Soulmen hat am Donnerstag ein größeres Update für das Mac-Schreibprogramm Ulysses veröffentlicht – und bietet nun auch eine iPad-Version an. Die Bedienoberfläche der neuen Version 2.0 des OS-X-Programms wurde an Yosemite angepasst, zudem hat Ulysses ein neues Icon sowie einen "Dunklen Modus" erhalten; zum angenehmer Schreiben in schummrigen Umgebungen. Neu sind auch Status-Icons für Aktionen wie Up- und Downloads, eine eigene Spalte für Anhänge und eine Vorschau für das Exportieren als TXT oder ePub.

Sämtliche Texte synchronisiert Ulysses über iCloud – sie stehen dann sowohl unter OS X als auch auf dem iPad zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich der aktuell bearbeitete Text über Handoff vom Mac an das iPad weiterreichen oder umgekehrt. Die neue iPad-Variante des Markdown-Editors bietet die vom Mac vertraute dreispaltige Aufteilung aus Bibliothek, Textliste sowie Editor und unterstützt unter anderem auch Fußnoten, das Einfügen von Bildern und Anmerkungen. Eine Funktion zum Suchen und Ersetzen ist ebenfalls integriert, die Tastatur wurde um eine Leiste mit verschiedenen Text-Tools ergänzt, darunter auch ein Zeichenzähler.

Ulysses für das iPad bietet eine Live-Vorschau sowie die aus der Mac-Version bekannten Exportiermöglichkeiten, darunter PDF, RTF, TXT, Markdown, ePub sowie HTML. Die iPad-App setzt mindestens iOS 8.0 voraus, sie kostet 20 Euro. Der Preis der über den Mac App Store vertriebenen OS-X-Fassung beträgt 45 Euro. (lbe)