Menü
Mac & i

Schüler werden per iBeacon erfasst

Eine neue App aus den USA erlaubt es Lehrern, die Anwesenheit ihrer Schützlinge über ihr iPhone oder ihren iPod touch zu kontrollieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 248 Beiträge

Der US-Entwickler Beelieve hat mit der Anwendung BeHere ein Werkzeug vorgestellt, mit dem Lehrer über Apples Raumortungstechnik iBeacon die Anwesenheit ihrer Schüler automatisch erfassen können.

Die aktuell noch kostenlose App macht aus einem iPad ab der Modellreihe 3, das der Lehrer verwendet, selbst einen iBeacon, gegenüber dem sich die iOS-Geräte der Schülerschaft dann identifizieren. Möglich ist dies mit iPhones (ab 4s) sowie dem iPod touch ab der 5. Generation, solange dieser in ein WLAN-Netz eingebucht ist sowie Bluetooth aktiviert wurde. Die BeHere-App muss auf den Geräten zuvor installiert und ihr Zugriff auf Ortsdienste genehmigt worden sein.

BeHere erlaubt sogar den Import von Facebook-Profilen, falls die Schülerschaft dort vertreten ist.

(Bild: Hersteller)

Daten der Schüler können vom Lehrer von Hand eingegeben oder aus Facebook ausgelesen werden. Auch Bilder der Schüler lassen sich hinterlegen. Im Unterricht selbst kann BeHere auch als Möglichkeit genutzt werden, vom Lehrer Hilfe anzufordern – statt ihn ansprechen zu müssen, reicht ein Knopfdruck. Brauchen mehrere Schüler Hilfe, bildet die App automatisch eine Warteliste, die nach und nach abgearbeitet wird.

BeHere setzt mindestens ein iOS-Gerät mit iOS 7.1 voraus. Zur Lehrer-App wird die Anwendung automatisch, wenn man sie auf einem iPad installiert. Die Absicherung erfolgt per Passwort. Eine Internet-Verbindung ist Voraussetzung zur Nutzung von BeHere – ein Blick in die örtlichen Datenschutzgesetze ebenfalls.

Mehr zum Thema iBeacons lesen Sie in einem ausführlichen Report im Mac & i-Heft 2/2014. (bsc)