Menü

Schwulenfeindliche App verschwindet nach Protesten aus dem App Store

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Von

Nach massiven Online-Protesten ist eine App, die zur "Heilung" von Homosexualität beitragen sollte, nicht mehr in Apples App Store zu finden. Das Mitte Februar veröffentlichte Programm "Exodus International" stammte von einer christlichen Gruppe gleichen Namens aus Florida und sollte nach deren Worten helfen, "das sexuelle Verhalten in Einklang mit dem Glauben zu bringen". In den vergangenen Tagen wurde immer heftiger kritisiert, dass Apple die App in seine Download-Plattform für iOS-Geräte ließ.

Mehr als 150 000 Menschen hatten sich einer Online-Petition angeschlossen, die App aus dem Verkehr zu ziehen. Apple äußerte sich bislang nicht zu dem Thema, hatte aber bereits Ende 2010 eine andere Anwendung aus dem App Store entfernt, die sich gegen die Homo-Ehe richtete. Der Konzern überprüft alle Apps vor der Zulassung und gilt als streng, was politische Inhalte oder nackte Haut angeht. (Mit Material der dpa) / (lbe)